Stand: 11.04.2020 09:58 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Hohe Waldbrandgefahr im Nordosten

Bild vergrößern
Mit dem Flusswasser konnte der Brand in der Uferböschung der Elde-Müritz-Wasserstraße schnell gelöscht werden.

Die anhaltende Trockenheit sorgt in Mecklenburg-Vorpommern für erhöhte Waldbrandgefahr. Das Forstamt Torgelow hat ab Freitag die Waldbrand-Warnstufe 4 festgelegt. Neben den Forstämtern Poggendorf, Neubrandenburg, Mirow, Jasnitz, Radelübbe und Sandhof gilt nun auch in Bad Doberan und Güstrow die Waldbrandstufe Stufe 3.

Autoverbot auch für Fischer und Angler

Die Mitarbeiter der Forstämter sind in den Revieren verstärkt zu sogenannten Gebietskontrollen unterwegs, auch die Waldbrandleitstelle Mirow ist jetzt von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang besetzt. Die Wälder im Bereich Torgelow dürfen nicht mehr mit dem Auto befahren werden. Das trifft auch auf Autofahrer mit Sondergenehmigungen, wie beispielsweise Fischer oder Angler, zu. Sperrungen von Wäldern gibt es noch keine.

Weitere Informationen
Link

Waldbrand-Warnstufen für Mecklenburg-Vorpommern

Eine Übersicht über die aktuellen Waldbrand-Warnstufen in den Leitforstämtern Mecklenburg-Vorpommerns. extern

Bereits mehrere Brände im Land

Die Forstämter raten zu äußerster Vorsicht, Rauchen und offenes Feuer sind verboten. Es sei einfach zu trocken und die Vegetation komme erst langsam ins Wachsen. In den vergangenen Tagen hatte es bereits mehrere Brände bei Neustadt-Glewe und im Biosphärenreservat Schaalsee gegeben. Am Mittwoch war ein 2.000 Quadratmeter großer Wald bei Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) in Brand geraten. Das Feuer habe sich jedoch nur am Boden ausgebreitet, teilte die Polizei mit. Die 38 Feuerwehrleute konnten den Brand nach etwa einer Stunde löschen.

 

Weitere Informationen

Neustadt-Glewe: Waldbrand bei Flugplatz

In Mecklenburg-Vorpommern steigt das Waldbrandrisiko. Bei Neustadt-Glewe gab es am Montag bereits den ersten Waldbrand. Bei Schwerin gilt die Wandbrandgefahrenstufe 3. mehr

Hohe Waldbrandgefahr: Landesforsten warnen

Die Waldbrandgefahr ist in Niedersachsen trotz der kühlen Temperaturen hoch. Die Landesforsten warnen vor ausgetrockneten Böden - vor allem im Bereich der Lüneburger Heide. mehr

Waldbrände: Zunahme um 70 Prozent

In Niedersachsens Wäldern hat es 2019 deutlich häufiger gebrannt als in den Jahren zuvor. Wegen des Klimawandels rechnen Experten mit einer steigenden Waldbrandgefahr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.04.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:07
Nordmagazin