Stand: 17.05.2020 11:36 Uhr

Hochsaison für Hornhecht an der Ostseeküste

Heinz Galling mit einem Hornhecht an der Angel © NDR
Auch NDR-Angel-Experte Heinz Galling hatte schon einen Hornhecht an der Angel. (Archivbild)

Er beißt, wenn der Raps blüht - der Hornhecht. Gerade ist er wieder an den Ufern der Ostsee zwischen Mecklenburg und Vorpommern unterwegs. Tausende Tiere laichen dort. Viele Hobbyangler warten voller Sehnsucht auf diesen Moment. Denn für sie ist der schlanke Räuber mit den grünen Gräten eine Delikatesse.

Anglerparadies bei Wismar

Die Wohlenberger Wiek in der Bucht bei Wismar gilt als Paradies für Hornhechte und Angler gleichermaßen. Einer von ihnen ist Mario Voigt-Haden. Er ist beim Landesanglerverband der Experte für Umwelt, Natur und Artenschutz. Der gewöhnliche Hornhecht sei in seinem Bestand nicht gefährdet. Der Fisch komme immer dann aus dem Atlantik an die Ostseeküste, wenn der Raps anfängt zu blühen.

Zum Laichen an der Ostseeküste

Schutzbestimmungen für den Hornhecht gebe es nicht, so Voigt-Haden. Die Population scheine weltweit so groß zu sein, dass es keine Probleme beim Bestand gibt. Der Experte vom Landesanglerverband angelt in diesem Jahr zum dritten Mal Hornhecht. Zweimal war er Ende April auf Rügen. Dort kommt der Hornhecht immer an. Nun wartet Voigt-Haden in der Wohlenberger Wiek auf einen Biss. Er angelt mit einem schlanken Blinker, der dem Tobiasfisch, einem kleinen Sandaal sehr ähnelt. Der Köder rotiert genau wie der Tobiasfisch. Das mögen die Hornhechte, weiß der Experte.

Delikatesse in Restaurants

Hornhecht ist fettarm. Seine Gräten sind grün, weil sich in ihnen ein grünes Abbauprodukt des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin einlagert. Kenner mögen ihn gebraten, geräuchert oder sauer eingelegt. Auch einige professionelle Fischer fangen ihn vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns. Doch in diesem Jahr ist durch die Corona-Krise alles anders, weiß Voigt-Haden. Die Restaurants als Hauptabnehmer für den Hornhecht öffnen erst jetzt wieder. Einige wenige Gaststätten werben in der Region mit Schildern vor ihrer Tür mit Hornhechtgerichten. Viel Zeit bleibt nicht. Denn wenn der Raps nicht mehr blüht, ist auch der Hornhecht mit dem Laichen fertig und zieht raus in die tiefe See.

Weitere Informationen
Frischer Hering auf Eis. © NDR Foto: Werner Bayer aus Neubrandenburg

In MV ist der Hering los

Endlich ist der Hering da! Fürs ganze Land Anlass für traditionelle Veranstaltungen rund um den silbernen Ostseefisch. Infos zum Feiern, Fangen, Zubereiten und Essen gibt es hier. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Landfunk | 17.05.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stilisierte Coronaviren sind  über einen Geldschein projiziert (Montage) © photocase, Fotolia Foto: PolaRocket, psdesign1

100 Millionen Euro zusätzliche Hilfen für Wirtschaft in MV

Landesregierung will unter anderem Investitionen des verarbeitenden Gewerbes unterstützen. mehr