Stand: 09.04.2021 07:28 Uhr

Hausfriedensbruch und Nötigung: Anzeige gegen Polizisten in Demmin

Der Verein "Lübecker Speicher Demmin" hat Anzeigen gegen mehrere Polizisten gestellt. Unter anderem wegen des Verdachts der Nötigung und des Hausfriedensbruchs. Die Beamten hatten am vergangenen Ostersamstag einen Autokorso mit 25 Fahrzeugen von Kritikern der Corona-Politik in Demmin abgesichert. Einige Polizisten sollen nach Aufforderung durch Demo-Teilnehmer illegal in die Räume des Vereins am Hafen eingedrungen sein und dort Personen überprüft haben. Angeblich um Störungen gegen die Querdenker-Demo auszuschließen. Einen gerichtlichen Beschluss für die Durchsuchung des Vereinsgebäudes habe es nicht gegeben, so der Verein. Das Polizeipräsidium Neubrandenburg lässt jetzt sämtliche Vorwürfe wegen des Polizeieinsatzes in Demmin prüfen. Polizeipräsident Nils Hoffmann-Ritterbusch sagte, es handele sich um schwerwiegende Vorwürfe gegen die Polizisten. Diese würden jetzt - so wörtlich - sachgerecht und akribisch aufgearbeitet. | 09.04.2021 07:25

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein fast menschenleerer Marktplatz vor dem Schweriner Dom. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

"Bundes-Notbremse": Strengere Regeln in MV ab Sonnabend

Mit der "Bundes-Notbremse" werden viele Regeln in MV noch einmal verschärft - in einem Punkt wird allerdings gelockert. mehr