Ein Schild "Impfung 3" ist an der Tür in einem Impfzelt zu sehen. © picture alliance/dpa | Friso Gentsch Foto: picture alliance/dpa | Friso Gentsch

Hausärzteverband für klare Reihenfolge bei Booster-Impfungen

Stand: 17.11.2021 15:00 Uhr

Der Hausärzteverband in Mecklenburg-Vorpommern registriert eine große Nachfrage nach Booster-Impfungen. Weil viele Praxen schon überlastet seien, warnt der Verband vor Panikmache und fordert eine klare Reihenfolge.

Der Hausärzteverband Mecklenburg-Vorpommern macht sich für ein klares Vorgehen und eine abgestimmte Reihenfolge bei den Corona-Impfungen stark. Wichtig sei, zunächst weiter Ungeimpfte zu versorgen und die besonders gefährdeten Personen - also vor allem Menschen über 70 oder Pflegeheimbewohner - mit der Booster-Impfung zu schützen.

Verband warnt vor Panikmache

Es dürfe kein neues Windhundrennen stattfinden, so der Vize-Chef des Hausärzteverbandes, Tilo Schneider. Er warnt vor Panikmache der Politik. Ungeimpfte und die besonders Gefährdeten müssten zuerst versorgt werden. Alles andere schaffe Verunsicherung. Der Impfschutz bei Jüngeren bestehe auch noch nach sechs Monaten. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte zuvor erklärt, dass Boostern auch schon früher und in andern Altersgruppen möglich sei.

Praxen stark überlastet

Der Hausärzteverband hat mit den steigenden Corona-Zahlen und der politischen Debatte - so Schneider wörtlich - eine enorme Nachfrage nach Booster-Impfungen registriert. Die Praxen seien stark belastet, in der vergangenen Woche habe es doppelt so viele Impfungen gegeben wie in der Woche zuvor. Auch steigende Infektionszahlen würden für viel Arbeit sorgen. Außerdem müssten die Praxen immer mehr Aufgaben der Gesundheitsämter übernehmen.

Bund-Länder-Treffen am Donnerstag

Morgen wollen Bund und Länder den Kurs in der Pandemie abstimmen. Im Raum steht auch eine Impfpflicht für Personal in Pflegeheimen und Kliniken. Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für schärfere Maßnahmen ausgesprochen, die aktuelle Pandemielage sei dramatisch.

Weitere Informationen
Angela Merkel geht neben Olaf Scholz (l.) und weist mit der Hand nach vorn. © dpa-Bildfunk

Coronavirus-Blog: Spannung vor Bund-Länder-Beratung

Klar ist bislang nur, dass die erwartete Verfassungsgerichts-Entscheidung zur Bundesnotbremse ein Thema sein wird. Der Montag im Blog. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 29. November 2021. © NDR

Corona in MV: 707 Neuinfektionen, acht Todesfälle, verschärfte Regeln ab Mittwoch

Die Corona-Ampel für das ganze Land bleibt den dritten Tag in Folge auf "rot". Damit gelten ab Mittwoch landesweit verschärfte Corona-Regeln. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Intensivbetten in erstem großen Krankenhaus in MV ausgelastet

Im Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg sind sämtliche Intensivbetten belegt. Der Epidemiologe Reisinger sieht landesweit keine Anzeichen für eine Entspannung. mehr

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Ampel drei Tage "rot": Ab Mittwoch schärfere Regeln in MV

Es wird Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geben. Der Weihnachtseinkauf wird schwieriger. mehr

Die Schulranzen von Schülern einer vierten Klasse einer Grundschule sind während des Unterrichts neben den Tischen der Kinder zu sehen. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk

In Schulen in MV gelten neue Corona-Regeln

Unter anderem soll Sport nur im Freien stattfinden, im Musikunterricht darf nur einzeln gesungen werden. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 17.11.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Ampel drei Tage "rot": Ab Mittwoch schärfere Regeln in MV

Es wird Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geben. Der Weihnachtseinkauf wird schwieriger. mehr