Ein Mensch hält eine Schale mit vorbereiteten Impfspritzen für Auffrischungsimpfungen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Hausärzte in MV empört über Kürzungen bei Impfstoff Biontech

Stand: 20.11.2021 09:00 Uhr

Eigentlich sollte für den bevorstehenden "Turbo" in der Impfkampagne genügend Impfstoff zur Verfügung stehen. Ein Schreiben des Bundesgesundheitsministeriums an die Länder löst bei Ärzten Zweifel aus. Sie schlagen Alarm. Kritik kommt auch von der Stiftung Patientenschutz.

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV Aktuell

Der Bundwill die Menge des Impfstoffs Biontech offenbar kontingentieren. Hausärzte sollen pro Woche vorerst nur 30 Dosen zur Verfügung gestellt bekommen, das reicht für 30 Impfungen, sechs pro Tag. Für Impfzentren soll die Wochenration auf 1.020 Dosen festgelegt werden. Darüber hat der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Thomas Steffen, die Länder informiert. Das Schreiben liegt dem NDR vor. Gleichzeitig soll für die Auffrischungsimpfungen verstärkt der Impfstoff Moderna eingesetzt werden - andernfalls drohe ab Mitte kommenden Februar der Verfall der bereits eingelagerten Moderna-Impfstoffe. "Es muss unser gemeinsames Anliegen sein, dies mit allen Mitteln zu vermeiden", schreibt Steffen. Auch die Stiftung Patientenschutz kritisiert das Vorhaben. Offensichtlich gäbe es nicht genügend frei wählbare Impfstoffe, so der Vorstand der Stiftung, Eugen Brysch. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung rechnet zudem mit deutlich höherem Beratungsbedarf in den Praxen.

"Katastrophe für die Impfkampagne"

Der Chef des Hausärzte-Verbandes in Mecklenburg-Vorpommern, Stefan Zutz, reagierte im Gespräch mit dem NDR schockiert. "Es wäre eine Katastrophe für die Impfkampagne", sagte er. 30 Dosen pro Praxis pro Woche würden überhaupt nicht ausreichen, um dem Andrang Herr zu werden. Eine Beschränkung schaffe nur neue Verunsicherung. Viele bereits vereinbarte Termine mit Impfwilligen könnten so nicht eingehalten werden. "Wenn das wirklich so kommt, dann brechen unsere Mitarbeiter zusammen", so Zutz.

Enormer Aufwand

Er erinnerte daran, dass die Ständige Impfkommission (Stiko) die Booster-Impfungen auch für Menschen über 18 Jahren empfohlen habe. Der Andrang in den Praxen werde weiter wachsen. Deshalb müssten die Hausärzte bestellen können und der Impfstoff - Biontech - müsse geliefert werden. Eine Kontingentierung dieser Art dürfe es nicht geben. Zutz kritisierte, dass zusätzlich plötzlich Moderna eingesetzt werden soll. Der Impfstoff sei zwar gut und wirksam, sagte er. Aber die Praxen in Mecklenburg-Vorpommern seien auf BioNTech eingestellt, der Umgang mit Moderna sei anders. "Das kann man nicht einfach von heute auf morgen umstellen", so Zutz. Der Aufwand sei enorm. Der Bundesverband der Hausärzte will dem geschäftsführenden Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einen entsprechenden Brief schreiben.

Drese mahnt "einheitliches Vorgehen an

Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) sagte, sie könne die Forderung, Moderna einzusetzen, überhaupt nicht nachvollziehen. "Das ist das völlig falsche Signal", so Drese. Die Menschen würden auf Biontech setzen, dass sei auch der Impfstoff, der in Mecklenburg-Vorpommern nahezu ausschließlich verwendet wurde. Moderna könne höchstens zusätzlich eingesetzt werden. Sie sei überrascht von dem Schreiben des Bundes, das sei vorher nicht abgestimmt gewesen. Drese sagte, sie werde das Thema in der Gesundheitsminister-Konferenz ansprechen und versuchen, ein "einheitliches Vorgehen" zu erreichen. Eine Stellung des Bundesgesundheitsministeriums liegt nicht vor.

Weitere Informationen
NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), geschäftsführender Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)(v.l.n.r.) © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Michael Kappeler

Corona-Blog: Schärfere Maßnahmen je nach Kliniklage vereinbart

Bund und Länder haben sich bei ihrem Treffen auf Schwellenwerte bei der Hospitalisierung und eine Impfpflicht für bestimmte Gruppen geeinigt. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Weitere Informationen
Plenumssitzung des Bundestages © dpa Foto: Michael Kappeler

Bundestag beschließt neues Infektionsschutzgesetz

Damit werden die Corona-Maßnahmen nach Auslaufen der "Notlage" auf eine neue rechtliche Grundlage gestellt. Mehr bei tagesschau.de. extern

Weitere Informationen
Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox Foto: -

Corona in MV: Fragen und Antworten zu Impfungen und Regeln

Alles, was Sie über die Impfungen und die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen wissen müssen. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Dies sind die aktuellen Regeln

Der Bund hat für den Herbst und Winter neue Corona-Regeln beschlossen. Ein Überblick, was bis zum 7. April 2023 gelten soll. mehr

Corona in MV
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 02. Dezember 2022. © NDR

Corona in MV: 883 Neuinfektionen - zwei weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern steigt auf 423,8. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 10,1. mehr

Der Schriftzug "Landratsamt" hängt am Gebäude des Landratsamtes Vorpommern-Rügen. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Auch CDU wettert gegen Pläne für höhere Landrätebesoldung

Die Kritik an den Plänen von Innenminister Pegel wächst: Die CDU spricht von einem "abenteuerlichen" Vorhaben. mehr

Rotes Backsteingebäude - Landesverfassungsgericht © gemeinfrei

Urteil zum Corona-Schutzfonds: Jubelt der Finanzminister zu früh?

Nach dem Urteil des Landesverfassungsgerichts zum Corona-Schutzfonds gießen Kritiker wie der Landesrechnungshof Wasser in den Wein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 20.11.2021 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Ärztin hört die Lunge eines kleinen Jungen mit einem Stethoskop ab. © picture alliance / Zoonar Foto: Robert Kneschke

Erkältungswelle bei Kleinkindern bringt Praxen und Kliniken an die Grenzen

Lange Schlangen vor den Kinderarztpraxen, volle Kinderstationen - in Mecklenburg-Vorpommern leiden viele Kinder an Atemwegserkrankungen. mehr

NDR MV Highlights

Blick auf den Rostocker Weihnachtsmarkt mit Riesenrad und Pyramide © imago images Foto: Bildwerk

Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern 2022

Ob in der Landeshauptstadt Schwerin, in der Scheune oder auf einem Schloss: Das Angebot zwischen Ostsee und Seenplatte ist vielfältig. mehr

Jan und Andreas Demond sitzen an einem Tisch. © Screenshot

Jan kommt kochen: Alle Rezepte der Weihnachtsfolgen im Nordmagazin

Jan-Philipp Baumgart reist durch MV, um mit Ihnen zusammen Ihr liebstes Weihnachtsgericht zu kochen. mehr

Weihnachtliche Deko und Geld auf einem Tisch © Pixabay/ Bruno

Das NDR 1 Radio MV Weihnachtsgeld

Weihnachten steht vor der Tür und wir sorgen in der Stefan Kuna Show für Freude und gute Laune - mit dem NDR 1 Radio MV Weihnachtsgeld. mehr