Hanse Sail 2021 in Rostock: "Richtig Lust, heute rauszufahren"

Stand: 06.08.2021 18:11 Uhr

Volle Kraft voraus für die Hanse Sail in Rostock: Am zweiten Tag nahm das maritime Volksfest richtig Fahrt auf. Schon am frühen Morgen starteten die Traditionssegler zu ihren Ausfahrten auf die Ostsee.

Bei sommerlichem Wetter hat die Segelveranstaltung zahlreiche Besucher aus Nah und Fern angelockt. Die Schiffe seien bei guten Bedingungen mit ihren Gästen auf die Ostsee gefahren, sagte Bettina Fust von der Hanse-Sail-Organisation. Mehr als 80 Prozent der Plätze für die Ausfahrten seien am Vormittag bereits ausgebucht gewesen. Viel los war auch an Land an den Buden, Fahrgeschäften und Imbissen entlang der Kaianlage. Auch der Norddeutsche Rundfunk ist auf der Hanse Sail präsent: Schiffe gucken und Fernsehen auf großer Leinwand schauen - im Liegestuhl mit den Füßen im Sand, das geht auf der NDR-Fläche. Fust sprach von einer guten Stimmung. Die meisten Menschen seien der Meinung, dass es gut ist, dass die Hanse Sail in ihrer 30. Ausgabe überhaupt stattfinden kann - wenn auch in einem anderen, kleineren Rahmen.

Weitere Informationen
Menschen fotografieren den bunt angeleuchteten Großsegler "Mir" am Hafen Warnemünde. © NDR Foto: Helmut Strauß aus Grevesmühlen

Hanse Sail 2021: Programm und Corona-Bedingungen

Es gibt Einschränkungen für die Besucher im Stadthafen, in sogenannten Erlebnisbereichen und auf den Gästeschiffen. mehr

Madsen: "Hanse Sail in den Herzen drin"

Auch Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) zeigte sich zufrieden. "Ich freue mich auch sehr darüber, dass wir bestes Wetter haben und dass die Menschen sich so freuen und gut drauf sind. Natürlich ist es eine besondere 'Sail', aber sie scheint in den Herzen der Menschen drin zu sein", so Madsen, der am Vormittag an einer Ausfahrt auf der "Regina Maris" teilnahm, um "ein Gefühl für die 'Sail' zu kriegen" - seine erste als OB.

"Ich habe richtig Lust, heute rauszufahren"

Freude auch beim Kapitän des niederländischen Dreimasters "Martin Duba". Im Sommer ist er mit seinem Klassiker in der Ostsee unterwegs, den Winter verbringt er mit Umweltprojekten in der Karibik. Es ist in diesem Jahr seine 30. Sail. "Dieses Jahr läuft es wieder. Wir dürfen im Grunde genommen mit verschiedenen Vorschriften alles machen, was wir wollen. Das ist ein Traum. Ich habe richtig Lust, heute rauszufahren. Wir haben einen schönen Wind - nicht zu viel - gerade richtig für einen Hanse-Sail-Tag", so der Skipper zu NDR 1 Radio MV.

Eröffnung mit Schiffsglocke

Mit dem traditionellen Läuten einer Schiffsglocke hatten Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Oberbürgermeister Madsen am Donnerstagnachmittag im Kurgarten von Warnemünde die Hanse Sail 2021 eröffnet. Wegen der anhaltenden Gefahr von Infektionen mahnte Schwesig die Besucher, vorsichtig zu bleiben. "Die Organisatoren haben die 'Sail' so gestaltet, dass Hygiene und Sicherheit gewährleistet sind, soweit das bei einer so großen Veranstaltung möglich ist." Die Hanse Sail solle ein Zeichen der Hoffnung und des Optimismus für den Herbst sein. "Wir wollen trotz Corona ein offenes Land bleiben: mit normalem Schulunterricht, mit Tourismus und Gastronomie, mit persönlichen Begegnungen und kulturellen Veranstaltungen." Madsen sagte bei NDR MV LIVE: "Für uns stand schon immer im Vordergrund, unseren Bürgerinnen und Bürgern und unseren Gästen Angebote zu machen - nicht nur immer alles nicht möglich zu machen, sondern zu schauen, was können wir möglich machen." Deshalb sei es auch eine andere "Sail" als sonst.

Maximal 15.000 Menschen auf Hauptgelände

Die Corona-Pandemie zwingt die Veranstalter zu einigen Eingriffen in das jahrelang erfolgreiche Sail-Programm. So ist die Haedgehalbinsel als Veranstaltungszentrum im Stadthafen von einem Zaun umgeben. Das 60.000 Quadratmeter große Gelände darf von maximal 15.000 Personen betreten werden, die sich zudem an die sogenannten 3G-Regeln "geimpft, getestet, genesen" halten müssen. An fünf Eingängen erfolgen Kontrollen. In Warnemünde und im Stadthafen hat das Rostocker Impfzentrum mobile Impfstationen aufgebaut.

Corona-konformes Programm

Insgesamt sind beim deutschlandweit ersten Treffen von Traditionsseglern seit Beginn der Corona-Pandemie rund 110 Schiffe nach Rostock gekommen. Um Menschenansammlungen so weit es geht zu vermeiden, wird es im Gegensatz zu den Vorjahren keine der spektakulären Geschwaderausfahrten geben. Dennoch werde auf der Ostsee sowie auf der Warnow zwischen dem Stadthafen und Warnemünde viel Betrieb sein, die Besucher würden auf ihre Kosten kommen, zeigte sich Rostocks Tourismuschef Matthias Fromm sicher.

Weitere Informationen
Peter Oberländer vom Hanse Sail Verein e.V.
5 Min

30 Jahre Hanse Sail - Ein Rückblick

Das Marineschulschiff "Gorch Fock" lockte die Gäste auf die erste Hanse Sail. Fast schon Legende: die "Nebel-Sail" 2007. 5 Min

Ein Übernachtungsgast auf dem Segler "Albertha" kraxelt aus dem engen Kajütenbett.
3 Min

Hanse Sail: Übernachten auf dem Segler "Albertha"

Einmaster "Albertha" ist Niederländerin und 130 Jahre alt. An jedem Tag werden drei Ausfahrten angeboten. 3 Min

Das Segelschiff "Danta Barbara Anna".
5 Min

Hanse Sail: Ausfahrt mit der "Santa Barbara Anna"

Das 70 Jahre alte Schiff gehört der Kelly Family und wird vom Bramschot-Verein betrieben. Für 65 Gäste hieß es "Leinen los". 5 Min

Ein Segelschiff auf der Hanse Sail in Warnemünde.
3 Min

30. Hanse Sail in Warnemünde eröffnet

Der Stadthafen ist eingezäunt und Corona-bedingt auf 15.000 Gäste begrenzt. Der Andrang am ersten Tag des Events ist groß. 3 Min

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.08.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Brand im Überseehafen © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Rostock: Entwarnung nach Großbrand im Überseehafen

Eine Lagerhalle stand in Flammen, die Rauchentwicklung war enorm. Am Abend brachten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. mehr