Eine junge Frau lehnt aus einem Fenster. Sie trägt eine Mund-Nasen-Bedeckung. In der Spiegelung des Fensters sieht man sie ohne diese lächeln. © photocase.de Foto: Andoni

Hand in Hand für Norddeutschland: Viel Geld für Corona-Projekte in MV

Stand: 18.03.2021 07:34 Uhr

Das Diakonische Werk und die Caritas in Mecklenburg-Vorpommern bekommen 870.000 Euro aus der NDR-Spendenaktion "Hand in Hand für Norddeutschland".

Die jüngste NDR-Spendenaktion kommt Corona-Hilfsprojekten im ganzen Norden zu Gute. 6,5 Millionen Euro sind insgesamt zusammengekommen, sie werden unter den vier norddeutschen Ländern aufgeteilt. Mehr als 870.000 Euro bekommen das Diakonische Werk und die Caritas in Mecklenburg-Vorpommern. Damit könnten nun 76 Corona-Projekte der Verbände unterstützt werden, teilten beide mit.

Spenden sollen komplett in Projekte fließen

Landespastor Paul Philipps von der Diakonie sagte, die Spenden gingen zu 100 Prozent in die Projekte. Jetzt könne Kindern, Familien, Senioren und Menschen in besonderen Lebenslagen ganz konkret geholfen werden - zum Beispiel in Stadtteiltreffs, bei der Schulsozialarbeit oder beim Homeschooling.

Geld bekommen nachhaltige Projekte ohne Finanzierungsquelle

Von dem Spendengeld könnten außerdem Tafeln und die Telefonseelsorge gefördert werden sowie Transport- und Beratungsbusse. Außerdem werde viel für ältere Menschen und jene mit Handicap getan, hieß es. Es sollen vor allem Projekte profitieren, die keine andere Finanzierungsquelle haben und möglichst nachhaltig sind.

Weitere Informationen
Ein Mann und eine Frau mit Heldenmaske © picture alliance /Westend61 Foto: Kniel Synnatzschke

NDR Benefizaktion: Mehr als 6,4 Millionen Euro für Corona-Hilfe

"Hand in Hand für Norddeutschland" sammelt mehr als 6,4 Millionen Euro für Corona-Hilfe, eine Rekordsumme für die NDR Benefizaktion. mehr

Eine Gruppe junger Menschen sitzt im Garten und grillt gemeinsam. © picture alliance Foto: Jiri Hubatka

Corona-News-Ticker: Gelockerte Regeln in SH ab Montag

Ab 17. Mai gibt es weitere Öffnungen - vor allem im Tourismus und in der Gastronomie. Zudem sind mehr Kontakte möglich. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 18.03.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Staatskanzlei von Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin im Sonnenlicht.

Corona in MV: Offene Gaststätten zu Pfingsten?

Beim MV Gipfel geht es auch um die Öffnung von Schulen und Kitas, den Tourismus und die Wirtschaft im Land. Video-Livestream