Unfall auf der A24 © Ralf Drefin Foto: Ralf Drefin

Hagenow: A24 nach schwerem Unfall in Richtung Berlin wieder frei

Stand: 12.02.2021 16:44 Uhr

Nach einem schweren Unfall mit einem Schwerverletzten auf der A24 bei Hagenow (Kreis Ludwigslust-Parchim) ist die Autobahn in Richtung Berlin wieder frei. Zwei Lastwagen, ein Kleintransporter und ein Auto stießen zusammen.

Laut Polizei war gegen 8 Uhr einer der Lkw mit einem Kleintransporter zusammengestoßen, beide Fahrer blieben dabei unverletzt und hielten an. Auch ein Autofahrer, der dahinter fuhr, stoppte auf der Standspur, um zu helfen. Kurz danach erreichte ein zweiter Lkw die Unfallstelle, dessen Fahrer verlor aber die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte gegen das Auto auf der Standspur.

Verletzter mit Rettungshubschrauber in Krankenhaus gebracht

Dann kippte der Lkw auf die Seite, der Fahrer wurde eingeklemmt. Rettungskräfte befreiten ihn und brachten ihn mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus. Für die Landung des Hubschraubers musste auch die Gegenfahrbahn kurzzeitig gesperrt werden. Die Fahrtrichtung Berlin wurde erst nach mehr als acht Stunden wieder freigegeben. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 140.000 Euro.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Mittagsschau kompakt | 12.02.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Arbeit im Friseursalon in Corona-Zeiten © Robert Witt Foto: Robert Witt

Corona-Lockerungen: Friseure und Gartencenter wieder offen

Im Landkreis Rostock wird wegen gestiegener Corona-Fallzahlen allerdings die Schulöffnung wieder zurückgenommen mehr