Ein Häufchen Kokain liegt auf einem Spiegel. © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt

Haftbefehle gegen mutmaßliche Drogendealer

Stand: 11.11.2020 14:58 Uhr

Polizei und Staatsanwaltschaft haben eine vierköpfige mutmaßliche Drogenbande in Mecklenburg-Vorpommern auffliegen lassen. Vorausgegangen waren monatelange Ermittlungen.

Nach Angaben des Landeskriminalamt (LKA) handelt es sich um drei Männer im Alter von 38, 48 und 58 Jahren aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und einen 58-Jährigen aus Schwerin. Die mutmaßlichen Drogenhändler sollen als Bande illegal Betäubungsmittel wie Kokain aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt haben. Nach Durchsuchungen und Festnahmen in der vergangenen Woche wurden gegen drei der Verdächtigen Haftbefehle wegen illegalen Drogenhandels erlassen.

Rund zwei Kilo Kokain entdeckt

Die Wohnungen und Autos der drei Männer aus dem Altkreis Demmin waren vor einer Woche durchsucht worden. Einen Tag später nahmen die Ermittler die Wohnstätte und das Auto des Schweriners ins Visier. Dabei wurden laut LKA etwa zwei Kilogramm Kokain gefunden. Es dürfte auf dem Schwarzmarkt einen sechsstelligen Wert haben, hieß es. Außerdem wurden kleinere Mengen anderer Drogen, Unterlagen für Drogengeschäfte, Mobiltelefone und 30.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. Die Polizei prüft nun, ob es Zusammenhänge mit weiteren mutmaßlichen Rauschgifthändlernetzen im Norden Deutschlands gibt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.11.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Frau hält die Hände einer anderen Person © Colourbox Foto: Pressmaster

Corona-Hilfe für den Norden: NDR startet Benefizaktion

Die Corona-Pandemie trifft benachteiligte Menschen hart. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Warnemünde: Das Hotel Neptun (l) und das a-ja-Resort (r) liegen direkt am Strand der Ostsee. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Hotels und Pensionen in MV dürfen über die Feiertage öffnen

Kosmetiksalons können bei sinkenden Corona-Zahlen vom 5. Dezember an wieder öffnen. Restaurants bleiben vorerst geschlossen. mehr

Spezialschiff verlegt die Pipeline Nord Stream 2 in der Ostsee. © NDR

Nord Stream 2: Bau der Pipeline soll weitergehen

Nach Unternehmensangaben gehen die wegen US-Sanktionsdrohungen gestoppten Arbeiten auf der Ostsee im Dezember weiter. mehr

Ein Wildschwein steht in seinem Gehege im Tierpark Arche Warder an einem Zaun. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Schweinepest-Zaun schneller fertig als geplant

Auf einer Länge von 63 Kilometern soll er entlang der Grenze zu Polen vor infizierten Wildschweinen schützen. mehr