Stand: 06.12.2018 12:58 Uhr

Angriff mit Streitkeule: Anklage erhoben

Bild vergrößern
Die Staatsanwaltschaft vermutet einen Beziehungsstreit.

Die Staatsanwaltschaft Schwerin hat gegen einen 44-jährigen Mann Anklage wegen Mordversuchs erhoben. Er soll im Juli einem Bekannten mit einem keulenähnlichen Gegenstand aus Metall auf den Kopf geschlagen haben.

Notoperation rettet Bekannten

Der 44-Jährige Angeklagte war laut Staatsanwaltschaft unmittelbar vor der Attacke in die Wohnung seines Bekannten in einem Dorf bei Schwerin eingedrungen. Nachdem er den Man mit dem Gegenstand von hinten angegriffen hatte, stach er mehrfach mit einem Messer auf ihn ein. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt und musste noch am selben Tag notoperiert werden. Als Motiv für die Attacke vermuten die Ermittler einen Beziehungsstreit. Der 44-Jährige wurde unmittelbar danach festgenommen, bisher hat er sich nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Angeklagter schweigt zu den Vorwürfen

Der 44-Jährige wurde unmittelbar danach festgenommen, bisher hat er sich nicht zu den Vorwürfen geäußert. Der Mann muss sich nun wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Prozessauftakt am Landgericht Schwerin ist für den Januar vorgesehen.

Weitere Informationen

Haftbefehl nach Mordversuch mit Streitkeule

Gegen einen 43-jährigen Mann aus Schwerin ist am Montag Haftbefehl erlassen worden. Er soll am vergangenen Freitag versucht haben, mit einem Messer und einer Keule einen Bekannten zu töten. (16.07.2018 ) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.12.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:38
Nordmagazin

Greenpeace will Rostocker Kohleausstieg

15.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:25
Nordmagazin
02:30
Nordmagazin

100 Kunstwerke werden in Ahrenshoop versteigert

15.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin