Strandkörbe stehen am Ostseestrand, davor weist ein Schild auf geltende Abstandsregeln der Corona-Schutzmaßnahmen hin. © dpa bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Gut 2.800 Verstöße gegen Corona-Maßnahmen in MV

Stand: 14.11.2020 10:49 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Beginn der Corona-Pandemie rund 2800 Verstöße gegen die staatlichen Corona-Auflagen registriert worden. Meistens ging es um Verstöße gegen das Einreiseverbot, die Abstandsregeln und die Kontaktbeschränkungen.

Die meisten Ordnungs- und Bußgelder wurden demnach im Landkreis Vorpommern-Rügen verhängt, dort waren es bislang rund 1.125, wie aus einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den Landkreisen und kreisfreien Städten hervorgeht.

Weitere Informationen
Feuerwerk am Hamburger Fischmarkt © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken, dpa

Coronavirus-Blog: Böller-Verbot ja oder nein?

CDU- und CSU-geführte Länder sind gegen ein Verbot, die SPD-Länderchefs dafür - wie 64 Prozent der Deutschen. Mehr News im Blog. mehr

Auch Anzeigen wegen fehlender Anwesenheitslisten

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden demnach insgesamt rund 385 Verstöße festgestellt. Neben den genannten Vergehen wurden zwölf Anzeigen wegen fehlender Anwesenheitslisten gestellt, 18 gingen auf ein fehlendes Hygienekonzept zurück. In Rostock gab es rund 380 Anzeigen. Darunter waren auch einige Auflagenverstöße in Gaststätten und im Einzelhandel. Der Kreis Nordwestmecklenburg verzeichnete etwa 350 Verstöße - überwiegend wegen Missachtung der Kontaktbeschränkungen.

Schwerin: Viele Bußgelder wegen verbotener Ansammlungen

Von den rund 300 Ordnungswidrigkeitsverfahren in Schwerin bezogen sich allein 114 auf verbotene Ansammlungen wie Feiern. 126-Mal sei gegen die Kontaktbeschränkungen verstoßen worden, 44 Mal gegen die Maskenpflicht und elf Anzeigen gegen Gaststätten und Geschäfte seien eingegangen. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte meldete rund 200 Verstöße - überwiegend gegen die Kontaktbeschränkungen. Zudem habe es verspätete oder gar keine Rückmeldungen beim Gesundheitsamt nach Rückkehr aus einem Corona-Risikogebiet gegeben. Der Landkreis Rostock berichtete von rund 30 Verstößen, aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald wurden keine Zahlen genannt.

Corona in MV
Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 55 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Vorpommern-Greifswald und Nordwestmecklenburg gelten weiter als Risikogebiet. Seit März wurden 5.247 Infektionen registriert. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Greifswalder Mediziner helfen Corona-Infizierten via App

Die App überwacht die wichtigsten Werte und übermittelt sie. Die Ärzte können so rechtzeitig Alarm schlagen. mehr

Ein Fahrradschloss wird mit einem Bolzenschneider zerstört. © imago

70 Prozent weniger Rad-Diebstähle auf Usedom

Die Urlauberinsel gilt als Radklau-Hochburg. Doch in Corona-Zeiten haben es Fahrraddiebe schwerer. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin, Manuela Schwesig, mit Maske im Interview © NDR Foto: NDR

Schwesig für Verlängerung des Teil-Lockdowns

Eine Beschlussvorlage der SPD-geführten Länder sieht ein Böllerverbot, Kontaktbeschränkungen und Lockerungen über Weihnachten vor. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.11.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Harald Ringstorff  Foto: Rainer Jensen

Ehemaliger Ministerpräsident Ringstorff gestorben

Er starb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren. Das teilte Ministerpräsidentin Schwesig mit. mehr

Eine Hand hält das Logo der Arbeiterwohlfahrt mit einem skizzierten roten Herz. © dpa picture alliance Foto: Holger Hollemann

Untersuchungsausschuss zu Wohlfahrtsverbänden beendet

Nach knapp vier Jahren kommt der Landtags-Ausschuss zu dem Ergebnis, dass kein Landesgeld zweckentfremdet wurde. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 55 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Vorpommern-Greifswald und Nordwestmecklenburg gelten weiter als Risikogebiet. Seit März wurden 5.247 Infektionen registriert. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin, Manuela Schwesig, mit Maske im Interview © NDR Foto: NDR

Schwesig für Verlängerung des Teil-Lockdowns

Eine Beschlussvorlage der SPD-geführten Länder sieht ein Böllerverbot, Kontaktbeschränkungen und Lockerungen über Weihnachten vor. mehr