Stand: 14.11.2019 15:39 Uhr

Güstrower Amtsrichter von Rechtsbeugung freigesprochen

Bild vergrößern
Den Vorwurf der Rechtsbeugung sah das Rostocker Landgericht am Donnerstag nicht als erwiesen an. (Archivbild)

Ein früherer Amtsrichter aus Güstrow wurde am Donnerstag vor dem Rostocker Landgericht vom Vorwurf der Rechtsbeugung freigesprochen. Das Gericht sah den Vorwurf hunderte Verkehrsdelikte absichtlich verjähren gelassen zu haben als nicht erwiesen an.

Staatsanwaltschaft forderte 18 Monate auf Bewährung

Die Staatsanwaltschaft hatte dem 58-jährigen Juristen vorgeworfen, zwischen 2013 und 2015 mehr als 800 Verkehrsdelikte so lange nicht bearbeitet zu haben, bis er die Bußgeldverfahren wegen Verjährung einstellen konnte. Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrem Plädoyer 18 Monate Gefängnis beantragt, die zur Bewährung ausgesetzt werden können. Der inzwischen aus Krankheitsgründen pensionierte Richter hatte den Vorwurf der Rechtsbeugung bestritten. Ein Gutachter hatte bei ihm eine verminderte Steuerungsfähigkeit festgestellt.

Ein verpixelter Angeklagter steht im Gerichtssaal.

Freispruch: Amtsrichter hat Recht nicht gebeugt

Nordmagazin -

Ein Güstrower Richter, dem die Verschleppung hunderter Verkehrsdelikte vorgeworfen worden war, wurde vom Landgericht Rostock nun vom Vorwurf der Rechtsbeugung freigesprochen.

3,88 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Verteidigung forderte Freispruch

Sein Verteidiger hatte Freispruch gefordert. Der Angeklagte habe in 18 Überlastungsanzeigen gegenüber Gerichtsleitung und Justizministerium deutlich gemacht, dass er die Arbeit nicht bewältigen konnte. Man habe ihn sehenden Auges auflaufen lassen, so der Anwalt in seinem Plädoyer. Statt der üblichen 1.000 bis 1.150 Verkehrsverstöße pro Jahr habe er bis zu 1.700 solcher Akten bearbeiten müssen.

Weitere Informationen

Prozess: Richter ließ Verkehrsdelikte verjähren

20.03.2019 11:00 Uhr

Eigentlich sollte er Recht sprechen - nun muss sich ein ehemaliger Amtsrichter selbst vor Gericht verantworten. Er soll hunderte Verkehrsdelikte bis zur Verjährung nicht bearbeitet haben. mehr

Neubrandenburg: Acht Reifendiebe vor Gericht

11.11.2019 16:00 Uhr

Vor dem Landgericht Neubrandenburg sind acht Rumänen wegen bandenmäßigen Diebstahls angeklagt. Sie sollen in mehreren Städten Mecklenburg-Vorpommerns Kompletträder gestohlen haben. mehr

Bewährungsstrafen für vielfachen Betrug

04.11.2019 11:00 Uhr

In Schwerin sind zwei junge Männer wegen vielfachen Betruges zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Auf verschiedenen Wegen hatten sie im Internet mehrere Zehntausend Euro erbeutet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 14.11.2019 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:25
Nordmagazin
04:01
Nordmagazin