Stand: 24.10.2019 15:59 Uhr

Güstrow: Identität der Toten geklärt

Bild vergrößern
Nach einem Brand in einem Haus in Güstrow ist eine Leiche entdeckt worden.

Bei dem Feuer in einem Einfamilienhaus in Güstrow am Dienstagabend wurde die Tote inzwischen obduziert und dabei festgestellt, dass es sich um die 69 Jahre alte Bewohnerin des Hauses handelt. Sie sei an einer Rauchgasvergiftung gestorben, so ein Polizeisprecher. Das Feuer war in einem Anbau entstanden, vermutlich durch eine nicht gelöschte Kerze. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, hieß es. Hinweise auf Fremdeinwirken gibt es laut Polizei nicht.

Bewohnerin lebte allein in dem Haus

Das Feuer war den Angaben zufolge gegen 22 Uhr im Anbau eines zweistöckigen Hauses in der Robert-Beltz-Straße ausgebrochen und hatte schnell auf den Dachstuhl übergegriffen. In der Brandruine fanden Feuerwehrleute später eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche. Die 70-jährige Frau hatte zuletzt allein in dem Haus gelebt. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden während der Löscharbeiten auch zwei angrenzende Häuser aus Sicherheitsgründen evakuiert. Die Bewohner konnten inzwischen in ihre Wohnungen zurückkehren.

Weitere Informationen

Wismar: Feuer im Einkaufszentrum wurde gelegt

23.10.2019 05:00 Uhr

Nach dem Brand in einem Einkaufszentrum in Wismar geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Dabei war am Dienstag ein Schaden von rund 500.000 Euro entstanden. mehr

17 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.10.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:58
Nordmagazin
03:31
Nordmagazin
02:10
Nordmagazin