Stand: 16.05.2018 14:10 Uhr

Grundstein für archäologisches Depot gelegt

Bild vergrößern
Das Depot soll aus vier Segmenten bestehen. (Skizze)

In Schwerin ist der Grundstein für das Depot und die Werkstätten des Archäologischen Landesmuseums gelegt worden. Mit einer Bausumme von fast 60 Millionen Euro ist das Projekt nach Angaben des Finanzministeriums derzeit das größte seiner Art im Land. Auf 17.000 Quadratmetern sollen landesarchäologische Fundstücke in gut drei Jahren sowohl wissenschaftlich bearbeitet als auch eingelagert werden.

Anforderung: Optimale Lagerungsbedingungen

Nach Angaben des Betriebs für Bau und Liegenschaften gliedert sich das Gebäude in vier Bauteile - drei unterschiedlich große quadratische Depots und einen vorgelagerten Werkstatt- und Bürobereich, der alle Bauten verbindet. Das Hauptaugenmerk lag darauf, künftig optimale Lagerungsbedingungen zu schaffen. So soll etwa durch Klimatisierung sichergestellt werden, dass eine bestimmte Luftfeuchtigkeit konstant gehalten wird.

Architekur-Modell.

Neues Depot des Landesgeschichtsmuseum

Nordmagazin -

In Schwerin ist der Grundstein für das neue Depot des Archäologischen Landesmuseums gelegt worden. Das Land investiert knapp 60 Millionen Euro, um historische Fundstücke optimal lagern zu können.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mehrfach Schäden durch unsachgemäße Lagerung

Das Depot ist lange ersehnt worden. Denn in der Vergangenheit hatte es mehrfach Schäden an landesarchäologischen Fundstücken gegeben. Diese waren durch unsachgemäße Lagerung entstanden - wie etwa bei einem Tausende Jahre alten Einbaum oder an Papieren, die in feuchten Bunkern in Wiligrad bei Schwerin gelagert waren.

Depot soll Teil des Residenzensembles werden

Städtebaulich ist der Neubau auf einem ehemaligen Garnisonsgelände an der Johannes-Stelling-Straße laut Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) eine Besonderheit. Er werde Teil des Residenzensembles sein, mit dem sich Schwerin um Aufnahme in die Welterbeliste bemüht. Das eigentliche Archäologische Landesmuseum, in dem die Ausstellungsstücke der Öffentlichkeit zugänglich sein werden, soll in Rostock entstehen.

Weitere Informationen

Welches Museum bekommt den Silberschatz?

Der vor einem Monat geborgene Silberschatz von Schaprode soll in einem Museum im Kreis Vorpommern-Rügen gezeigt werden. Stralsund, Rostock und Greifswald bringen sich als Standort ins Gespräch. (08.05.2018) mehr

NDR Info

Wenn Ehrenamtler auf Schatzsuche gehen ...

23.04.2018 18:25 Uhr
NDR Info

Melden und abgeben oder einfach behalten? Die Nachricht vom Fund des König-Blauzahn-Schatzes ließ viele Hobby-Schatzsucher aufhorchen. Detlev Gröning bittet auf ein Wort. (23.04.2018) mehr

Ein Schatz im Kornfeld

Sie sind mit bloßem Auge und Metallsonden Relikten aus vergangenen Zeiten auf der Spur. Ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern gelingen beachtliche Funde - wie jetzt an der mecklenburgischen Ostseeküste. (07.04.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.05.2018 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:34
Nordmagazin

Stau: Der mühsame Weg an die Ostsee

17.05.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:35
Nordmagazin

Silbergedenkmünze zum Hansestadt-Geburtstag

17.05.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:44
Nordmagazin

Enlassungen bei HOBAS

17.05.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin