Schülerin lernt mit der Lernplattform "itslearning".

Große Probleme bei Homeschooling in MV

Stand: 16.12.2020 19:21 Uhr

Der erste Tag des harten Lockdowns in Mecklenburg-Vorpommern hat offenbar zu massiven Problemen bei der Unterrichtsversorgung der Schüler geführt. Bei der Internetplattform itslearning gab es erhebliche Einschränkungen in der Nutzung.

Die Plattform itslearning soll eigentlich die Schüler zu Hause mit Unterrichtsstoff versorgen. Das Bildungsministerium will mit der Software die Digitalisierung des Schulunterrichts voranbringen. Mehr als 300 staatliche Schulen im Nordosten nutzen die Plattform, um Schülern Lerninhalte anzubieten oder umgekehrt Schülern den Kontakt zu den Lehrern zu ermöglichen.

Schüler konnten sich nicht anmelden

Doch in den vergangenen Tagen ist dieses System nach NDR Informationen zusammengebrochen. Seit Montag gebe es Ausfälle bei der Internetplattform, so die Vorsitzende der Schulleitervereinigung im Land, Heike Walter. Am Mittwochmorgen sei sogar stundenlang gar nichts mehr gegangen. "Ich war sehr, sehr wütend darüber, weil wir in den letzten Wochen sehr viel Zeit damit verbracht haben, alle Kinder in diese Lernplattform einzubinden", so Walter zu NDR 1 Radio MV.

Schüler konnten sich nicht anmelden

Das Bildungsministerium hat die Schulen inzwischen darüber informiert, dass es Einschränkungen gebe. Der Server sei wegen der vielen Zugriffe an seine Grenzen gestoßen, hieß es aus dem Bildungsministerium. Man arbeite an einer Lösung. Schüler berichteten, dass sie sich nicht anmelden konnten, Lehrer konnten keine Aufgaben einstellen. Zudem sei die Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern nicht möglich gewesen. Mittlerweile soll die Plattform aber teilweise wieder erreichbar sein. Seit Mittwoch sind fast alle Schüler des Landes aufgefordert, von zu Hause zu lernen.

Opposition: Armutszeugnis für die Landesregierung

Digitales Lernen werde in weiten Teilen des Landes noch lange eine Wunschvorstellung sein, kritisierte die Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, Simone Oldenburg. Somit drohe der Distanzunterricht für viele Schülerinnen und Schüler noch einige Jahre eine reine Zettelwirtschaft zu bleiben. Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Jens-Holger Schneider, bezeichnete den Ausfall der Plattform als "Armutszeugnis" für die Landesregierung. Sie habe monatelang Zeit gehabt, eine funktionierende und belastbare Lernplattform einzurichten. Bei seiner "ureigensten Aufgabe", den Schulbetrieb sicherzustellen, habe das Bildungsministerium versagt.

Weitere Informationen
Ein junges Mädchen mit OP-Maske © Colourbox

Corona-Ticker: Hamburg verhängt Maskenpflicht für Vorschulkinder

Außerdem sollen Vorschulkinder ab kommender Woche regelmäßig auf Corona getestet werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 6. Dezember 2021. © NDR

Corona in MV: 1.440 Neuinfektionen - Hospitalisierungs-Inzidenz bei 8,1

Die Corona-Ampel für das ganze Land steht weiter auf "orange". Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen sinkt auf 434,8. mehr

Von einer Türklinke aus Kupfer in der Asklepios Klinik in Hamburg-Wandsbek wird eine Bakterienprobe genommen. © dpa Foto: Asklepios Klinik

Barmer: Infektionen mit Krankenhauskeimen in Corona-Zeiten gestiegen

Mehr als 12.600 Patienten in Mecklenburg-Vorpommern haben sich 2020 mit Krankenhauskeimen infiziert - trotz verschärfter Hygienregeln. mehr

Ungenutzte Sportgeräte stehen in einem geschlossenen Fitnessstudio. © picture alliance/dpa Foto: Rolf Vennenbernd

Leichte Lockerungen bei hohen Corona-Infektionszahlen in MV

Vom 9. Dezember ist Training im Vereinssport und in Fitnesstsudios auch dann möglich, wenn ein Landkreis länger als eine Woche im roten Bereich auf der Corona-Karte steht. mehr

Eine Demonstrantin mit einem Schild "Corona-Maßnahmen? Schluss damit!"

Tausende Menschen demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen

In mehreren Städten in MV haben Menschen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Es waren aber auch Gegendemonstranten unterwegs. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.12.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Demonstranten zogen vor das Haus von Ministerpräsidentin Schwesig

Corona-Demos: Demonstranten kurz vor Schwesigs Wohnhaus gestoppt

Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Innenminister Pegel verurteilte das Vorgehen der Demonstranten scharf. mehr