Ein Rollstuhl steht in einem Pflegeheim © Colourbox

Grimmen: Fünf Tote nach Corona-Ausbruch in Pflegeheim

Stand: 07.01.2021 10:35 Uhr

Nach einem Corona-Ausbruch in einem Altenpflegeheim in Grimmen sind fünf Personen gestorben. 54 Personen sind Corona-positiv getestet worden.

Insgesamt haben sich in dem Pflegeheim Kursana in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) seit Mitte Dezember 54 Bewohner und Pflegekräfte mit dem Virus infiziert. Die aktuellen Fälle betreffen 31 Bewohnerinnen und Bewohner, außerdem gibt es 16 Fälle beim medizinischen Personal, sagte eine Kursana-Pressesprecherin. Die Betroffenen sind nun in Quarantäne. Da das Haus relativ groß ist, können die betroffenen Bewohner gut von den anderen getrennt werden, heißt es.

Infektionsgeschehen aufgeklärt

Wie das Virus in das Heim gelangen konnte, ist bereits bekannt, informierte eine Sprecherin des Landkreis Vorpommern-Rügen. Konkrete Auskünfte dazu gebe es aber aus Gründen des Personenschutzes nicht. Das Heim bleibt vorerst für Besucher geschlossen.

Immer wieder Ausbrüche in Alten- und Pflegeheimen

In Mecklenburg-Vorpommern treten immer wieder in Alten- und Pflegeheimen Corona-Neuinfektionen auf. Betroffen sind aktuell Pflegeheime in Lübz, in Lübtheen und Krenzlin im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Auch an der Seenplatte in Stavenhagen sind Infektionsfälle in einer Pflegeeinrichtung bekannt. Zudem seien bei drei Pflegediensten in Neubrandenburg, Neustrelitz und Rosenow Corona-Fälle registriert worden. Insgesamt gibt es in Mecklenburg-Vorpommern aktuell in 23 Alten- und Pflegeheimen Covid-19-Erkrankungen.

Weitere Informationen
Zu sehen ist eine menschenleere Straße während des Corona-Lockdowns im Dezember 2020. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jan Woitas Foto: Jan Woitas

Corona-News-Ticker: SH plant für die Zeit nach dem Lockdown

Die Landesregierung arbeitet an einer Strategie für mögliche Lockerungen, die beispielhaft werden könnte. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Das Pflegeheim Lübz von außen © ndr.de Foto: Christoph Kümmritz

Corona in Seniorenpflege in Lübz: Fast 150 Fälle und 22 Tote

Seit dem Corona-Ausbruch in einem Altenpflegeheim in Lübz vor vier Wochen sind dort 22 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 22. Januar

Corona in MV: 286 Neuinfektionen, elf weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr

Mund-Nasenschutz-Masken vor einem weißen Hintergrund. © imago images  Jan Huebner Foto: Jan Huebner

MV-Gipfel beschließt strengere Maskenpflicht ab Montag

Ministerpräsidentin Schwesig appelliert, private Kontakte noch weiter zu beschränken. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

In Rostock getesteter Impfstoff steht offenbar vor Zulassung

Die Unterlagen sollen bald vollständig bei der europäischen Arzneimittelbehörde eingereicht sein. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 07.01.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mund-Nasenschutz-Masken vor einem weißen Hintergrund. © imago images  Jan Huebner Foto: Jan Huebner

MV-Gipfel beschließt strengere Maskenpflicht ab Montag

Ministerpräsidentin Schwesig appelliert, private Kontakte noch weiter zu beschränken. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 22. Januar

Corona in MV: 286 Neuinfektionen, elf weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

In Rostock getesteter Impfstoff steht offenbar vor Zulassung

Die Unterlagen sollen bald vollständig bei der europäischen Arzneimittelbehörde eingereicht sein. mehr

Vor dem Bild des NSU-Opfers Mehmet Turgut werden bei der Gedenkstunde am Todestag am Tatort in Rostock Blumen niedergelegt. © dpa Bildfunk Foto: Jens Büttner

NSU-Terror: Ex-Innenminister nimmt Ermittler in Schutz

Der frühere Innenminister Caffier hat vor dem Landtags-Untersuchungsausschuss die Ermittler im NSU-Komplex in Schutz genommen. mehr