Zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzmasken sitzen in einem Einsatzfahrzeug. © NDR Foto: Julius Matuschik

Grevesmühlen: Polizei ermittelt nach Brand mit Totem

Stand: 15.02.2021 08:00 Uhr

In Grevesmühlen hat am Sonnabend ein Haus gebrannt. Bei den Löscharbeiten entdeckten die Rettungskräfte einen Toten. Nun ermittelt die Polizei zur Brandursache.

Nach dem Wohnhausbrand mit einem Toten in Grevesmühlen im Landkreis Nordwestmecklenburg ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Wie ein Polizeisprecher sagte, wird nun ein Brandgutachter an dem zerstörten Doppelhaus erwartet. Er soll die Brandursache klären. Das Feuer war am Sonnabend in der einen Haushälfte ausgebrochen, sie brannte komplett aus. In den Ruinen wurde eine Leiche entdeckt, deren Identität noch rechtssicher geklärt werden muss, so ein Sprecher der Polizei. Der Bewohner der anderen Haushälfte konnten unverletzt aus dem Haus geholt werden.

Starke Rauchentwicklung - beide Haushälften unbewohnbar

Das Feuer war am Sonnabendmittag ausgebrochen. Die Feuerwehren aus Grevesmühlen, Börzow und Gostorf waren an den Löscharbeiten beteiligt. Das Feuer hatte sich schnell in einer der beiden Doppelhaushälften ausgebreitet - durch die starke Rauchentwicklung sind beide Haushälften jetzt unbewohnbar. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 200.000 Euro.

Weitere Informationen
Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.02.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Menschenleer ist die Strandpromenade mit der Seebrücke im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom (Luftaufnahme mit einer Drohne). © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Seit Mitternacht harter Lockdown in MV

In Mecklenburg-Vorpommern gelten seit heute die verschärften Corona-Regeln. Die Kontakte wurden weiter eingeschränkt, Geschäfte müssen wieder schließen. mehr