Geldscheine © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Greifswald: Bürgerschaft stimmt Doppelhaushalt zu

Stand: 02.03.2021 11:00 Uhr

Neuverschuldung in Greifswald: Die Bürgerschaft hat dem Doppelhaushalt für dieses und kommendes Jahr zugestimmt. Dafür hat die Stadt rund 260 Millionen Euro eingeplant.

Die Stadt investiert bereits in zahlreiche Projekte, bereits in das Zentrum für Life Science, in dem junge Unternehmen neue Produkte auf dem Gebiet der Bioökonomie und Plasmatechnologie entwickeln, aber auch in den Hansering, die Ausfallstraße am Museumshafen in Richtung Stralsund.

Rund 40 Millionen Euro an Krediten

Hinzu kommen nun das Greifswalder Theater, Schulen, Sporthallen und Kitas. Um bauen zu können, muss die Stadt Kredite von knapp 40 Millionen Euro aufnehmen und sich somit neu verschulden. Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) bezeichnet den Haushalt deshalb als mutig und ambitioniert. Die Fraktion FDP, Bürgerliste und Kompetenz für Vorpommern kritisiert allerdings, dass in den kommenden vier Jahren die Rücklagen aufgebraucht werden. Das seien immerhin 34 Millionen Euro, sagte Fraktionsmitglied David Wulff.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 02.03.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stilisierte Coronaviren sind  über einen Geldschein projiziert (Montage) © photocase, Fotolia Foto: PolaRocket, psdesign1

100 Millionen Euro zusätzliche Hilfen für Wirtschaft in MV

Landesregierung will unter anderem Investitionen des verarbeitenden Gewerbes unterstützen. mehr