Stand: 07.01.2021 05:50 Uhr

Greifswald: Besuchsverbot am Uniklinikum

Patienten der Universitätsmedizin Greifswald können vorerst keine Besucher mehr empfangen. Grund sind steigende Infektionszahlen und viele schwerkranke Corona-Infizierte, teilte ein Sprecher mit. Auch Menschen, die Angehörige zur stationären oder ambulanten Behandlung bringen, können nicht mit ins Haus. Ausnahmen seien nach vorheriger telefonischer Absprache mit den Ärzten möglich. Wie lange das Besuchsverbot besteht, sei noch offen. | 07.01.2021 05:50

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Um einen Stapel Euromünzen und Euroscheine schweben stilisierte Corona-Viren. © Colourbox Foto: Anterovium, Antonio Vale

Experte beantwortet Fragen zu Corona-Wirtschaftshilfen

Noch immer warten Unternehmer auf ihre beantragten Hilfen. Woran das liegt, erklärt der Experte. mehr

Die Innenstadt von Schwerin am Marienplatz ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

Wirtschaft in MV warnt vor Aktionismus in der Corona-Politik

Nach Bekanntwerden des vorgezogenen Bund-Länder-Treffens beklagt der Spitzenverband der Wirtschaft ein zu hastiges Handeln. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 15. Januar 2021. © NDR Foto: NDR

Corona in MV: 379 Neuinfektionen, 14 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim registriert. mehr

Das russische Verlegeschiff "Fortuna" verlässt am 14. Januar 2021 den Hafen Wismar. © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Weiterbau von Nord Stream 2 genehmigt

Infolge der US-Sanktionsdrohungen war eine neue Genehmigung für den Bau in deutschen Gewässern nötig geworden. mehr