Stand: 24.11.2019 10:27 Uhr

"Global Dream"-Mittschiff in Wismars Werft eingelaufen

Bauteil der "Global Dream" vor der Einfahrt zur Werft in Wismar, schaulustige an der Kaikante. © NDR Foto: Christoph Woest
Zahlreiche Schaulustige warteten am Hafen und auf der Seebrücke auf die Ankunft des Stahlkolosses.

Das riesige Mittelteil eines zukünftigen Kreuzfahrtschiffes ist in der Wismarer MV-Werft angekommen. Zahlreiche Schaulustige fanden sich unter anderem auf der Seebrücke ein, um die Einfahrt des Mittschiffs der "Global Dream" am Samstagnachmittag zu beobachten. Am Standort der MV Werften in Wismar soll das Schiff zusammengefügt und ausgestattet werden. Wenn es fertiggestellt ist, wird es das bislang größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff sein. Am Montag sollen die Bauarbeiten an dem Kreuzliner fortgesetzt werden. Das 216 lange Mittschiff wird in den nächsten Monaten mit Bug und Heck zusammengeführt. Die Endausrüstung erfolgt im kommenden Jahr an der Kaikante. Mit Hilfe eines Krans werden zum Beispiel Decksaufbauten wie ein Wasserpark und eine Achterbahn installiert.

Schleppverband im Schritttempo

Das Mittschiff wurde in Rostock-Warnemünde gebaut und am Freitag auf den Weg nach Wismar geschickt. Für die 80 Kilometer lange Strecke über die Ostsee brauchte der Schleppverband quasi im Schritttempo knapp einen Tag. Die Überfahrt verlief laut MV Werften ohne Probleme. Dennoch war die Überführung bei diesigem Wetter und teils auffrischendem Wind für alle Beteiligten eine "große Herausforderung", wie ein Werftsprecher erklärte.

"Global Dream" wird 2021 ausgeliefert

Die "Global Dream" ist das erste Schiff der in Mecklenburg-Vorpommern gebauten "Global Class". Die Kreuzfahrtschiffe sind für den asiatischen Markt vorgesehen und können bis zu 9.500 Passagiere aufnehmen. Die 342 Meter lange und 46 Meter breite "Global Dream" wird das Flaggschiff der Global-Serie. Sie soll die MV Werften 2021 verlassen. Im September starteten auf dem Werftgelände in Warnemünde bereits die Arbeiten am baugleichen Schwesterschiff der "Global Dream".

Finanzierungsgarantien gesichert

Am vergangenen Mittwoch gab der Bund seine endgültige Zusage für die Finanzierungsgarantien für die beiden Kreuzfahrtschiffe. Er sichert so den größten Teil der notwendigen Baukredite mit sogenannten Exportgarantien über 2,6 Milliarden Euro ab. Die Werften-Gruppe schaffe an ihren Standorten Arbeitsplätze, hieß es zur Begründung des finanziellen Engagements. Bereits im April hatten Bund und Land Bürgschaften von jeweils 375 Millionen Euro zugesagt.

Weitere Informationen
Kreuzfahrtschiff "Albatros" an einer Seebrücke in Wismar © NDR Foto: Helmut Kuzina aus Wismar

Klima kippt - Kreuzfahrt boomt

Flanieren zwischen Arktis und Antarktis - warum das Kreuzfahrtschiff der Fetisch des zeitgenössischen Vergnügungs- und Reisekonsumenten ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.11.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Schutzmaske hängt vor einer grünen Wand. © Eliza Foto: Eliza

MV lockert Test- und Maskenpflicht

Großveranstaltungen mit bis zu 15.000 Gästen, Öffnungen bei Diskotheken und Clubs, ein neues Ampelsystem: MV justiert die Corona-Politik neu. mehr