Stand: 16.01.2020 16:21 Uhr

Gallin: Tchibo schließt Logistikzentrum

Tchibo © picture-alliance / dpa Bildfunk Foto: Bernd Thissen
1996 hatte das Unternehmen das Logistikzentrum in Gallin eröffnet. (Symbolbild)

Das Handelsunternehmen Tchibo schließt sein Logistikzentrum in Gallin (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Als Grund dafür nennt das Unternehmen neue Anforderungen durch das Online-Geschäft. In Zukunft werden die Logistik-Standorte entlang einer Achse von Bremen über Neumarkt (Bayern) nach Tschechien organisiert, so ein Unternehmenssprecher. In den kommenden drei Jahren wird der Standort an der Autobahn 24 in Mecklenburg deshalb schrittweise aufgegeben.

"Schlag ins Kontor"

Für die rund 600 Mitarbeiter in Gallin sollen in dieser Zeit nach Unternehmensangaben faire Lösungen für den Übergang gefunden werden. Für die Gemeinde sei diese betriebswirtschaftliche Entscheidung jedoch ein Schlag ins Kontor, so Bürgermeister Bürgermeister Klaus-Dieter Müller. Viele seiner Einwohner würden heute bei Tchibo arbeiten. Insgesamt sind in dem Gewerbegebiet an der Autobahn rund 4.000 Menschen in 24 Firmen beschäftigt. Das Tchibo-Lager war Mitte 1996 eröffnet worden. Die rund 11 Millionen Euro große Investition war mit öffentlichen Geldern gefördert worden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.01.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 82 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Vier Landkreise und die Landeshauptstadt gelten als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert sinkt leicht auf jetzt 47,3. mehr

Um einen Stapel Euromünzen und Euroscheine schweben stilisierte Corona-Viren. © Colourbox Foto: Anterovium, Antonio Vale

Corona: Novemberhilfe verzögert sich weiter

Der Hotel- und Gaststättenverband in MV befürchtet, dass das viele Betriebe in eine existenzbedrohende Situation bringt. mehr

Mehrere Menschen ziehen mit Plakaten gegen die Corona-Maßnahmen durch die Innenstadt von Schwerin. © NDR Foto: Fabian Weisshaupt

Schwerin: Mehrere Proteste gegen Corona-Maßnahmen

Angemeldet waren mehrere Demonstrationen. Laut Polizei blieb es trotz vereinzelter Verstöße gegen Auflagen ruhig. mehr

Das Rohr-Verlegeschiff "Fortuna" im Dezember 2020 im Hafen von Wismar © NDR Foto: Christoph Woest

Ostsee-Pipeline: Wird jetzt weitergebaut?

Trotz weiterer US-Sanktionsdrohungen könnten dieses Wochenende die Arbeiten an Nord Stream 2 wiederaufgenommen werden. mehr