Stand: 06.04.2020 18:15 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Für viele Millionen Euro: MV will Corona-Schutzmaterial ordern

Für dringend benötigte Schutzkleidung und einen Vorrat will MV einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag ausgeben. (Archivbild)

Mecklenburg-Vorpommern gibt in der Coronakrise mehrere Millionen Euro für den Kauf von Schutzkleidung aus. Das Innenministerium hat in einem ersten Schritt für 11,5 Millionen Euro neues Material bestellt, wie Innenminister Lorenz Caffier (CDU) NDR 1 Radio MV sagte. Die dringend benötigte Ware soll möglichst schnell nach Mecklenburg-Vorpommern kommen und dann verteilt werden. Der Bedarf ist groß - rund 15 Millionen Schutzmasken werden nach Angaben von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) benötigt.

Flugzeuge könnten gechartert werden

Das Land wartet damit nicht auf die Zuteilungen des Bundes. Caffier will die bestellten Lieferungen wegen der hohen Luftfrachtkosten möglicherweise auch mit eigens gecharterten Flugzeugen aus den Produktionsländern wie beispielsweise China abholen lassen. Er sei zuversichtlich, dass das Material schon in dieser Woche oder Anfang nächster Woche eintreffen werde.

Links
NDR Info

Corona-Blog: Mehrwertsteuer sinkt - Bonus für Familien

NDR Info

Senkung der Mehrwertsteuer, Hilfen für Kommunen, Zuschüsse für Familien, höhere Kaufprämien für Elektroautos: Die Spitzen der großen Koalition einigten sich auf ein Konjunkturpaket. Mehr News im Blog. mehr

Land will Vorrat für 45 Millionen Euro anlegen

Beliefert werden dann Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime sowie Testzentren. Schutzmasken und Anzüge sollen aber auch an Polizei und Katastrophenschutz gehen. Caffier sagte, Preis und Qualität müssen stimmen, am Ende werde das Land auch einen Vorrat anlegen. Das koste sicher noch einmal rund 45 Millionen Euro.

 

 

03:23
Nordmagazin
03:14
Nordmagazin
02:35
Nordmagazin
02:16
Nordmagazin
03:29
Nordmagazin
02:43
Nordmagazin
02:33
Nordmagazin

 

Weitere Informationen
02:09
Nordmagazin

Kabinett beschließt weitere Corona-Lockerungen

03.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin

Das Kabinett hat beschlossen, einige Corona-Schutzmaßnahmen zu lockern. Außerdem werden Hallen- und Spaßbäder vom 8. Juni an wieder geöffnet. Und ab August ist ein regulärer Schulbetrieb geplant. Video (02:09 min)

Verhaltene Reaktionen auf Schulstart-Pläne in MV

03.06.2020 18:10 Uhr

Nach den Sommerferien soll es in Mecklenburg-Vorpommern wieder einen regulären Schulbetrieb geben. Die GEW reagiert zurückhaltend auf die Pläne, die Linksfraktion hält sie für unausgegoren. mehr

Corona: Zwei neue Infektionen in MV - 763 insgesamt

03.06.2020 17:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Dienstag zwei neue Coronavirus-Infektionen registriert worden. Insgesamt gibt es im Nordosten 763 gemeldete Fälle. mehr

Ministerin: Regulärer Schulbetrieb nach Sommerferien

03.06.2020 16:10 Uhr

Nach den Sommerferien sollen die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern zu einem täglichen Regelbetrieb zurückkehren. Das gab Bildungsministerin Bettina Martin am Mittwoch bekannt. mehr

Kontakt

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 06.04.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern