Stand: 28.10.2019 06:37 Uhr

Frühere Dämmerung: Warnung vor Wildwechsel

Warnschild Wildwechsel © picture alliance Foto: Michael Breuer
Während der Dämmerungszeiten und auf ausgeschilderten Strecken ist mit vermehrtem Wildwechsel zu rechnen. (Themenbild)

Nach dem Wechsel auf die Winterzeit warnt die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern vor einer erhöhten Gefahr von Wildunfällen: Während die Menschen die Uhr um eine Stunde zurückstellen, bleiben die Tiere bei ihren Gewohnheiten. Autofahrer müssen daher schon am späten Nachmittag mit verstärktem Wildwechsel auf den Straßen rechnen.

Vorsicht in der früheren Dämmerung

Mit einsetzender Dämmerung ist besondere Vorsicht angesagt: Gerade zu dieser Zeit sind laut Polizei viele Wildtiere zur Futtersuche unterwegs und überqueren dabei auch vielbefahrene Straßen. In der vergangenen Woche kam es allein im Landkreis Ludwigslust-Parchim zu knapp 100 Wildunfällen, bei denen auch Menschen zu Schaden kamen.

Unfälle mit Verletzten und Schäden

In der Nähe von Wittenburg wurde ein 30-jähriger Quad-Fahrer schwer verletzt, als er versuchte, einem Dachs auf der Straße auszuweichen. Bei einem Wildunfall mit sechs beteiligten Autos auf der A24 entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Am späten Samstagabend hat ein Wildschwein einen Unfall auf der A19 bei Rostock verursacht. Drei Fahrzeuge waren beteiligt, es blieb bei Sachschäden.

Großer Anteil von Wildunfällen

Im Kreis Ludwigslust-Parchim machen Unfälle mit Wildtieren knapp 40 Prozent aller Verkehrsunfälle aus. Im vergangenen Jahr ereigneten sich laut Polizei allein auf den Straßen des Landkreises insgesamt 2.975 Wildunfälle, bei denen 28 Verkehrsteilnehmer verletzt wurden. Fünf davon schwer.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 28.10.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Schüler arbeitet in der Waldschule in seinem Klassenzimmer am Tablet. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen

Kritik: Schulen in MV nicht für Distanzunterricht gerüstet

Das bemängeln Lehrerverbände und die Linksfraktion im Landtag. Die landesweite Lernplattform werde zu wenig genutzt. mehr

Ein Großfeuer auf dem Gelände eines Entsorgungsunternehmens in Ludwigslust  Foto: Ralf Drefin

Großbrand bei Abfallentsorger in Ludwigslust unter Kontrolle

Fenster und Türen sollen geschlossen bleiben. Es könnten laut Polizei gesundheitsgefährdende Stoffe freigesetzt werden. mehr

Das Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommerns in der Schlossgartenallee. © NDR Foto: Antonia Lustig

Backhaus führt verpflichtende Fiebertests in Ministerium ein

Die rund 280 Beschäftigten müssen im Eingangsbereich Fieber messen lassen, bevor sie ins Büro gehen. mehr

Schulkinder stehen an den geöffneten Fenstern ihres Klassenraumes © picture alliance/KEYSTONE Foto: ALESSANDRO DELLA VALLE

Corona: Lüften und Fiebermessen an Schulen in MV

Mecklenburg-Vorpommern verschärft nach den Oktoberferien die Hygieneregeln an Schulen. mehr