Historische Häuser mit Reetdach im Freilichtmuseum Mueß © imago images / Reinhard Balzerek

Freilichtmuseum Mueß will BUGA-Außenstandort werden

Stand: 02.12.2020 09:35 Uhr

Das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß bewirbt sich als Außenstandort für die BUGA 2025 in Rostock. Die hohe Investitionssumme für Modernisierungen würde großteils vom Land getragen, so Schwerins Oberbürgermeister Badenschier.

Das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß soll ein Außenstandort der Bundesgartenschau (BUGA) 2025 werden. Die Rostocker Bürgerschaft hat die Bewerbung der Einrichtung bestätigt. Bis dahin muss aber noch viel umgebaut werden. Unter anderem soll es einen Schiffsanleger am Schweriner See geben, zudem einen großen Spielplatz und ein Restaurant.

Vorschaubild für den Podcast Kultur auf NDR 1 Radio MV © ndr.de Foto: ndr.de

AUDIO: 50 Jahre Freilichtmuseum Schwerin- Mueß (30 Min)

Öffnung das ganze Jahr über?

Außerdem soll mehr Platz für Ausstellungen geschaffen werden. Ein Teil der Anlage soll zukünftig frei zugänglich sein, also nicht zu dem Areal gehören, für den Besucher Eintritt zahlen müssen. Nach dem Umbau soll das Museum außerdem das ganze Jahr über geöffnet sein.

OB Badenschier: Land würden Großteil der Investition fördern

Das alles wird voraussichtlich rund 30 Millionen Euro kosten. Das Wirtschaftsministerium habe eine Förderung von 90 Prozent in Aussicht gestellt, sagte Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier (SPD). Ein Umbau und eine Modernisierung des Freilichtmuseums waren seit den 1990er-Jahren immer wieder im Gespräch, wurden wegen der Kosten aber immer wieder verschoben.

Weitere Informationen
Reetdachhaus im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß.  Foto: Bernd Wüstneck

Dorfalltag von Gestern am Schweriner See

Authentischer geht es nicht: Das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß besteht aus dem historischen Dorfkern des gleichnamigen Bauern- und Fischerdorfes. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 02.12.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig vor Mikrophonen. © Staatskanzlei bei facebook Foto: screenshot

Corona-Lockdown bis 14. Februar verlängert

Medizinsiche Masken müssen in Geschäften, Bussen und Bahnen getragen werden. In den Schulen und Kitas weiterer Landkreise wird die Notbetreuung eingeführt. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 19. Januar

Corona in MV: 365 Neuinfektionen, 18 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte registriert. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

Bis Mitte Februar ein Viertel Impfdosen weniger

Mecklenburg-Vorpommern wird bis Mitte Februar rund ein Viertel weniger Impfdosen des Pharma-Unternehmens BioNTech/Pfizer ausgeliefert bekommen als bislang geplant. mehr

Das russische Verlegeschiff "Fortuna" verlässt am 14. Januar 2021 den Hafen Wismar. © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Nord Stream 2: USA verhängen Sanktionen gegen Verlegeschiff

Die US-Regierung hat Sanktionen gegen ein Schiff verhängt, das am Bau der Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 beteiligt ist. mehr