Stand: 12.08.2021 10:45 Uhr

Frau soll Feuer in Mehrfamilienhaus gelegt haben

Nach einem Brand einem Mehrfamilienhaus in Wismar ist Haftbefehl gegen eine Frau erlassen worden. Wie die Staatsanwaltschaft Schwerin am Donnerstag mitteilte, bestehe der Verdacht der schweren Brandstiftung. Die 40-Jährige sei in der Nacht zum Dienstag zu Gast in der späteren Brandwohnung gewesen. Sie habe nach Mitternacht an mehreren Stellen in der Wohnung eines 36-Jährigen Feuer gelegt. Der Grund sei noch unklar. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Die Wohnung brannte aus. Der Mieter und eine Polizistin wurden bei Löschversuchen und Rettungsarbeiten verletzt. Mehrere weitere Wohnungen sind unbewohnbar oder stark beschädigt. 33 Menschen mussten zwischenzeitlich in Sicherheit gebracht werden.| 12.08.2021 10:36

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Darstellung des Corona Virus mit farbigen Kurven im Hintergrund © PantherMedia/Colourbox Foto: lamianuovasupermai

Neue Corona-Ampel: Krankenhausbelegung entscheidender Faktor

Die Hospitalisierung löst ab sofort die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen als Leitkriterium ab. Video-Livestream