Stilisierte Coronaviren überziehen eine Karte von Norddeutschland © imago images Foto: Science Photo Library

Fragen und Antworten: Corona-Ampel und Risikogebiete in MV

Stand: 21.10.2020 11:50 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern wird seit dem 21. Oktober der Umgang mit steigenden Neuinfektionszahlen in den Regionen anhand einer vierstufigen "Corona-Ampel" geregelt.

Was ist die Grundlage der "Corona-Ampel"?

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz - das heißt die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der vergangenen sieben Tage. Sie gilt landesweit für die sechs Landkreise sowie die beiden kreisfreien Städte Schwerin und Rostock.

Wie ist die "Corona-Ampel" skaliert?

Sie unterteilt das aktuelle Infektionsgeschehen in vier Stufen der Sieben-Tage-Inzidenz, denen vier Signalfarben zugeordnet sind - nämlich grün, gelb, orange und rot.

Was bedeutet "grün"?

Die Sieben-Tages-Inzidenz in dieser Region liegt zwischen 0 und 10. Das Infektionsgeschehen gilt als unter Kontrolle. Es gelten keine speziellen Maßnahmen, die über die allgemeinen hinausgehen.

Was bedeutet "gelb"?

Die Sieben-Tages-Inzidenz in dieser Region liegt zwischen 10 und 35. Das Infektionsgeschehen wird mit erhöhter Aufmerksamkeit betrachtet. Die Gesundheitsämter vor Ort entscheiden über die Aufhebung von Lockerungen oder weitere Beschränkungen anhand der lokalen Situation. Liegt die Inzidenz höher als 20, stimmt sich der Kreis mit dem Land über etwaige Maßnahmen ab.

Was bedeutet "orange"?

Die Sieben-Tages-Inzidenz in dieser Region liegt zwischen 35 und 50. Kontakte im Alltag werden reduziert:

  • Zusammenkünfte im Familien- und Freundeskreis in Gaststätten werden auf maximal 25 Personen beschränkt
  • Zusammenkünfte im privaten häuslichen Bereich werden auf maximal 15 Personen beschränkt
  • Ausweitung der Maskenpflicht auf Einkaufscenter sowie Floh-, Wochen- und Jahrmärkte
  • Sperrstunde um 1 Uhr in Gaststätten sowie Extra-Auflagen und Kontrollen
  • maximal 200 Teilnehmer bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen sowie maximal 500 Teilnehmer bei Veranstaltungen im Freien sowie im Bereich Sport. Ausnahmen sind durch ein mit dem Gesundheitsamt abgestimmtes Hygienekonzept möglich

  • in Krankenhäusern sowie Pflege- und Reha-Einrichtungen gelten individuelle Besuchseinschränkungen
  • möglichst zusätzliche Testungen für Personal und Patienten bzw. Bewohner

  • an weiterführenden Schulen im Umfeld des Ausbruchsgeschehenes wird die Einführung einer Maskenpflicht im Unterricht geprüft. Maßgeblich ist das zuständige Gesundheitsamt.

Was bedeutet "rot"?

Die Sieben-Tages-Inzidenz in dieser Region liegt über 50. Kontakte im Alltag werden noch weiter eingeschränkt:

  • Zusammenkünfte im Familien- und Freundeskreis in Gaststätten werden auf maximal 10 Personen beschränkt
  • Zusammenkünfte im privaten häuslichen Bereich werden auf maximal 10 Personen aus höchstens 2 Haushalten beschränkt
  • die Maskenpflicht wird auf belebte Plätze ausgeweitet
  • in der Öffentlichkeit dürfen sich maximal 10 Personen aus höchstens 2 Haushalten treffen; wenn der Inzidenzwert nach 10 Tagen weiter steigt, dürfen sich nur noch maximal 5 Personen aus 2 Haushalten treffen
  • Sperrstunde in Gaststätten um 23 Uhr
  • Alkohol darf in Außenbereichen ab 23 Uhr nicht mehr verkauft werden
  • maximal 100 Teilnehmer bei Veranstaltungen (auch Sport). Ausnahmen sind durch ein mit dem Gesundheitsamt abgestimmtes Hygienekonzept möglich. Für Gottesdienste werden mit den Kirchen gesonderte Regelungen vereinbart.
  • Verbot von Weihnachts-, Herbst- und ähnlichen Märkten

  • in Krankenhäusern sowie Pflege- und Reha-Einrichtungen gelten verschärfte Besuchsverbote. Zusätzliche Testungen auch für asymptomatische Mitarbeiter und Bewohner

  • an weiterführenden Schulen im gesamten Landkreis/der kreisfreien Stadt wird eine Maskenpflicht im Unterricht geprüft

Sind lokal Abweichungen von diesen Regelungen möglich?

Ja, diese können von den Kreisen/kreisfreien Städten in Anstimmung mit der Landesregierung erweitert werden sowie bei gesicherter Nachverfolgung räumlich eingegrenzt werden.

Was geschieht, wenn die Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern als Ganzes den Wert 50 übersteigt?

Land und Kreise/kreisfreie Städte treffen dann gemeinsam Regelungen, die auch in Regionen mit einem Inzidenzwert von unter 50 gelten.

Wie lange bleiben die Stufen-Regelungen nach ihrem Geltungsbeginn bestehen?

In den roten und orangen Stufen solange, bis der jeweilige Schwellenwert mindestens 14 Tage lang unterschritten worden ist.

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 21.10.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Um einen Stapel Euromünzen und Euroscheine schweben stilisierte Corona-Viren. © Colourbox Foto: Anterovium, Antonio Vale

Corona: Novemberhilfe verzögert sich weiter

Der Hotel- und Gaststättenverband in MV befürchtet, dass das viele Betriebe in eine existenzbedrohende Situation bringt. mehr

Das Rohr-Verlegeschiff "Fortuna" im Dezember 2020 im Hafen von Wismar © NDR Foto: Christoph Woest

Ostsee-Pipeline: Wird jetzt weitergebaut?

Trotz weiterer US-Sanktionsdrohungen könnten dieses Wochenende die Arbeiten an Nord Stream 2 wiederaufgenommen werden. mehr

Ein Scherenschnitt von fünf Personen, die sich an den Händen halten. © fotolia Foto: Syda Productions

Schwesig würdigt Ehrenamtliche

Die Auszeichnung der Engagierten musste wegen der Corona-Einschränkungen allerdings verschoben werden. mehr

Eine Regionalbahn fährt in Hamburg in den Hauptbahnhof ein. Zwei Reisende stehen am Bahnsteig. © dpa picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Verbände und Parteien begrüßen Azubi-Ticket

Im Februar 2021 startet in MV das sogenannte Azubi-Ticket. Für Berufs- und Fachschüler kostet es einen Euro pro Tag. mehr