Stand: 19.05.2019 16:46 Uhr

Forderungen nach mehr Schutz für Schweinswale

Bild vergrößern
Schweinswale gehören zu den kleinsten Walen der Welt. (Archivbild)

Das Ozeaneum Stralsund hat sich am Sonntag am Internationalen Tag des Ostsee-Schweinswals mit verschiedenen Aktionen dem Schutz der einzigen in der Ostsee beheimateten Walart gewidmet. Trotz verschiedener Schutzabkommen habe sich die Situation der Schweinswale in der Ostsee nicht verbessert, teilte das Ozeanum mit.

Nur noch 500 Schweinswale in zentraler Ostsee

Wie viele Schweinswale noch existieren, ist unklar. Wissenschaftler schätzen, dass zwischen 20.000 und 40.000 Schweinswale der sogenannten Beltsee-Population im westlichen Teil der Ostsee zwischen den dänischen Inseln Fünen und Seeland leben. In der zentralen Ostsee vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns sind es nur noch 500. Die Grenze beider Gruppen verläuft auf Höhe der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst.

Auf dem Forschungsschiff "Clupea"

Wissenschaftler: Bedrohung durch Stellnetze

Naturschutz-Organisationen auf der ganzen Welt setzen sich für stärkere Schutzmaßnahmen ein, um die Unterart zu erhalten. Die größte, nachweisliche Bedrohung sind nach Angaben der Wissenschaftler vom Meeresmuseum Stralsund die Stellnetze der Fischer. Die feinmaschigen Netze könnten von den Schweinswalen nicht geortet werden, sodass sie sich in den Fanggeräten verheddern und ertrinken. In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wird derzeit an alternativen Fanggeräten geforscht, die Beifänge vermeiden können.

Nabu: Ostsee muss "leiser werden"

Nach Angaben des Naturschutzbund Deutschland (Nabu) ist die kleine Teilpopulation des Ostseeschweinswals vom Aussterben bedroht. Neben den Stellnetzen machten Unterwasserlärm und die zunehmenden Lebensraumverluste den Tieren zu schaffen. 2018 sind mit mehr als 200 Tieren so viele tote Schweinswale an den Ostseestränden in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gefunden wie noch nie. Der Nabu fordert, die Fischerei insbesondere mit Stellnetzen in den ausgewiesenen Meeresschutzgebieten zu verbieten. Darüber hinaus müsse die Ostsee "leiser werden".

Schweinswal erhält Sonderbriefmarke

Das Bundesfinanzministerium hat in diesem Jahr eine Sonderbriefmarke mit dem Kleinwal aufgelegt, das Bundeslandwirtschaftsministerium lehnt weiterführende Schutzmaßnahmen bisher ab. Neben aktuellen Forschungsprojekten wollten die Mitarbeiter im Ozeaneum auch über solche Maßnahmen informieren.

Weitere Informationen
16 Bilder

Rundgang durch das Ozeaneum Stralsund

Drei große Bereiche mit zahlreichen Aquarien geben Einblicke in das Leben in Nord- und Ostsee sowie den Atlantik. Dazu kommen Ausstellungen mit Präparaten und Modellen. Bildergalerie

Meeresmuseum: Schweinswale besser schützen

13.01.2019 12:00 Uhr

Der Direktor des Deutschen Meeresmuseums in Stralsund, Benke, fordert einen besseren Schutz der Schweinswale. Die einzige heimische Walart sei vom Aussterben bedroht. mehr

Stralsund: Schweinswal bekommt Sonderbriefmarke

11.01.2019 09:00 Uhr

Im Ozeaneum in Stralsund ist die Sonderbriefmarke für den Schweinswal vorgestellt worden. Das Tier ist die einzige Walart, die in den deutschen Gewässern der Nord- und Ostsee heimisch ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 19.05.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:02
Nordmagazin
02:43
Nordmagazin