Auf einem Verkehrsschild wird auf eine Bombenräumung hingewiesen. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch/dpa

Fliegerbombe in Parchim entdeckt - Entschärfung am 2. Mai

Stand: 22.04.2021 14:38 Uhr

In Parchim ist bei Untersuchungen eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Am Sonntag, den 2. Mai, soll der Sprengsatz entschärft werden.

Von der Bombe gehe keine akute Gefahr aus, so dass die Entschärfung ohne Eile vorbereitet werden könne, hieß es. Der Zünder des amerikanisches 150-Pfund-Modells ist nicht vorgespannt und kann den Angaben zufolge nach menschlichem Ermessen nicht von alleine auslösen. Die Fliegerbombe liegt mehrere Meter tief unter der Erde. Für die Entschärfung am Sonntag nächster Woche laufen nach Informationen von NDR 1 Radio MV jetzt die Planungen.

Nur wenige Anwohner müssen Wohnungen verlassen

Im Sicherheitsradius von 300 Metern um die Bombe werden demnach nur wenige Anwohner ihre Wohnungen verlassen müssen, Geschäfte und Betriebe werden kaum betroffen sein. Sie sollen in den nächsten Tagen direkt informiert werden. Die Bombe war bei Voruntersuchungen für ein Baugebiet in Parchim entdeckt worden. Experten hatten anhand von Luftbildaufnahmen der Alliierten mehrere verdächtige Stellen erkannt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 22.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Hansa Logo im Stadion.

Hansa-Fans blockieren Verkehr auf der Autobahn

Nach dem Auswärtssieg in Unterhaching haben Hansa-Rostock-Fans gefeiert - auf der A9. 200 Polizisten waren im Einsatz. mehr