Stand: 14.12.2018 14:41 Uhr

Ferkelkastrations-Entscheidung: Geteiltes Echo in MV

Die betäubungslose Kastration von Ferkeln ist für zwei weitere Jahre erlaubt. Der Bundesrat hat eine entsprechende Änderung des Tierschutzgesetzes am Freitag gebilligt. Eigentlich sollten ab Januar 2019 nur noch Kastrationsmethoden zulässig sein, die Ferkeln keine Schmerzen verursachen. Doch der Bundestag hatte beschlossen, das Verbot für zwei Jahre aufzuschieben. Bauernverbandspräsident Detlef Kurreck begrüßte die Entscheidung. Derzeit gebe es keine wirklichen Alternativen, aber nun müssten Lösungen gefunden werden. Der Präsident der Landestierärztekammer, Holger Vogel, forderte eine zügige Umstellung. Das betäubungslose Kastieren sei ein barbarischer Akt. | 14.12.2018 14:39

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:46
Nordmagazin

Fehmarnbelt-Tunnel vor dem Aus?

13.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:12
Nordmagazin

Luxushotel in Karlshagen auf Usedom geplant

13.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:17
Nordmagazin

Katholische Kirche will Missbrauch aufklären

13.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin