Stand: 21.06.2020 13:16 Uhr

Ferienunterkünfte in MV rund neun Prozent teurer

Urlauber genießen Sonnenuntergang am Meer © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius
Wegen der Corona-Pandemie rechnet der Landestourismusverband in diesem Jahr auch mit zahlreichen Gästen, die erstmals in MV Urlaub machen. (Archivbild)

Die Preise für Ferienunterkünfte in Mecklenburg-Vorpommern liegen im Sommerferienzeitraum etwa neun Prozent höher im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus einer Befragung des Landestourismusverbands hervor, an der 600 Unternehmen der Branche im Nordosten teilgenommen hatten - darunter Hotels sowie Betreiber von Ferienwohnungen und Campingplätzen.

Kein Anstieg bei Ferienwohnungen und -häusern

Bei Ferienwohnungen und -häusern sei aber kein oder ein nur sehr geringer Anstieg zu beobachten, sagte der Sprecher der weltweit größten Suchmaschine für Ferienwohnungen, HomeToGo. Das Geschäft sei ein klassisches und persönliches Geschäft, die Vermieter würden gerade jetzt nicht die Urlauber vergraulen wollen. HomeToGo hat rund 130.000 Ferienwohnungen in Mecklenburg-Vorpommern gelistet.

Weitere Informationen
Uniformierte Polizisten im Bäderdienst stehen mit Fahrrädern vor einem Polizeischiff. © NDR Foto: Max Fuhrmann

Bäderdienst startet: Corona-Auflagen im Fokus

Die Landespolizei in MV hat ihren Bäderdienst gestartet. Etwa 200 zusätzliche Beamte sind in den Tourismus-Orten im Einsatz. Im Fokus stehen auch die Corona-Auflagen. mehr

Binz: Leere Balkons am geschlossenen Strandhotel Rugard im Seebad an der Ostseeküste. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Weiteres Hotel kündigt Dehoga-Austritt an

Das Ueckermünder Haffhus will aus dem Gaststättenverband Dehoga austreten - es ist nicht das erste Hotel. Der Dachverband weist die Kritik des Hoteliers an der Verbandsarbeit zurück. mehr

Jeder vierte Tourismusanbieter sieht Weiterbetrieb in Gefahr

Dass die Corona-Krise der Branchenvertretern weiterhin Sorgenfalten auf die Stirn treibt, ist ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Zwar gab rund ein Drittel der Befragten an, dass ihr Unternehmen mittlerweile wieder auf einem sicheren Fundament stehe. Bei einem Viertel aber sei der Betrieb weiter oder sogar akut gefährdet. Verbandspräsidentin Birgit Hesse hat für den Herbst weitere konjunkturelle Unterstützung für diese Unternehmen angekündigt.

Verband erwartet nur 80 Prozent Auslastung

In den Sommermonaten rechnet der Landestourismusverband mit rund vier Millionen Gästen. Darunter seien viele Stammgäste, aber auch neue Besucher, die sich im Zuge der Corona-Pandemie erstmals für den Nordosten entschieden hätten, sagte Hesse. Ganz glücklich sei die Branche aber nicht - erwartet werde eine durchschnittliche Auslastung von höchstens 80 Prozent, so Hesse weiter. Der Grund dafür seien die zusätzlichen Hygienemaßnahmen in Hotels und Ferienwohnungen sowie auf Campingplätzen. Für Kurzentschlossene sind noch Quartiere zwischen Ostseeküste und Seenplatte zu finden, so der Tourismusverband.

Weitere Informationen
Haupteingang des Rostocker Südstadtklinikums © Südstadtklinikum Rostock Foto: Südstadtklinikum Rostock

Rostock: Klinikum lässt wieder Besucher rein

Mehr als 100 Tage lang war dies nur in Ausnahmefällen möglich. mehr

Eine Frau impft eine Person in den Oberarm. © Colourbox Foto: Aleksandr

Mehrere Fälle in MV: Geimpft, obwohl noch kein Termin

Wie gehen die Landkreise in MV beim Thema Impf-Reihenfolge und Nachrücker genau vor? mehr

Rostock: In einem leeren Klassenzimmer im Innerstädtischen Gymnasium Rostock sind die Stühle hochgestellt. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Landkreis Rostock hebt Präsenzpflicht an Schulen auf

Von Montag an können Eltern im Landkreis entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. mehr

Eine Pflegekraft begleitet die Bewohnerin eines Altenheims mit Rollator beim Gang durch den Flur. © picture alliance/Oliver Berg/dpa Foto: Oliver Berg

Alten- und Pflegeheime: Impfkampagne neigt sich dem Ende zu

Noch 7.000 Heimbewohner warten auf die Zweitimpfung. In zwei Kreisen haben alle interessierten Heimbewohner diese bereits erhalten. mehr

Landrat Stefan Kerth im Gespräch über die Impf-Vorwürfe gegen ihn.

Geimpfter Landrat spricht von "Datenpanne"

Im Landkreis Vorpommern-Rügen sind neben Landrat Kerth auch Verwaltungsmitarbeitende geimpft worden. Kerth spricht von einer Datenpanne. mehr

Absperrband über Tischen und Stühlen vor einem Restaurant in der Innenstadt Hannovers. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Enttäuschte Reaktionen auf Ergebnisse des MV-Gipfels

Es gibt einen ersten landesweiten Stufenplan für den Ausstieg aus dem Lockdown. Doch nicht alle Wünsche wurden erfüllt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 21.06.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: In einem leeren Klassenzimmer im Innerstädtischen Gymnasium Rostock sind die Stühle hochgestellt. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Landkreis Rostock hebt Präsenzpflicht an Schulen auf

Von Montag an können Eltern im Landkreis entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. mehr