Stand: 16.03.2019 14:40 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Ferdinandshof: Mahnwache im Vogelparadies

Bild vergrößern
Die Bürgerinitiative "Freie Friedländer Wiese" hatte im Januar dazu aufgerufen, jeden Sonnabend eine Mahnwache abzuhalten.

Anwohner und Naturschützer der Friedländer Wiese im Landkreis Vorpommern-Greifswald werden nicht müde gegen den Bau von Windkraftanlagen zu demonstrieren. Am Sonnabend fand in Ferdinandshof zum zehnten Mal seit Mitte Januar eine Mahnwache statt.

Windeignungs-Gebiet oder Vogelparadies?

Mehr als 50 Teilnehmer haben erneut ihre Verbundenheit mit der Friedländer Wiese demonstriert, die als Vogelparadies gilt. Bis zu 25.000 Kraniche rasten dort. Rotmilane, Weißstörche und der streng geschützte Schreiadler haben auf der Friedländer Wiese ihre Brutplätze. Ein Unternehmen aus der Uckermark plant jedoch den Bau von zwölf 240 Meter hohen Windrädern zwischen Altwigshagen und Ferdinandshof.

Dahlemann: Erneuerbare Energien haben Priorität

Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann, der bei einer für ihn organisierten Führung seine Hilfe angeboten hatte, spricht sich nun für die geplanten Anlagen aus. Er verkündete öffentlich, dass auch in der Friedländer Wiese erneuerbare Energien Priorität hätten.

NABU kündigt Klage an

Der Umweltverband NABU hingegen hat bekräftigt, gegen das Bauvorhaben zu klagen, wenn das Areal als Wind-Eignungsgebiet ausgewiesen werden sollte. Die Entscheidung darüber obliegt dem Planungsverband im Kreis Vorpommern-Greifswald.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Mittagsschau kompakt | 16.03.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:33
Nordmagazin
01:19
Nordmagazin
03:12
Nordmagazin