Stand: 20.02.2019 14:15 Uhr

Falscher Anwalt bringt Frau um Ersparnisse

Bild vergrößern
Immer wieder werden arglose Senioren Opfer von Enkeltrickbetrügern. (Archivbild)

Trotz umfangreicher Aufklärungsmaßnahmen fallen immer noch viele Senioren auf Enkeltrick-Maschen von Betrügern herein. Allein in der vergangenen Woche verloren ältere Menschen bei drei Betrugsfällen in Mecklenburg-Vorpommern rund 80.000 Euro. In Boock bei Löcknitz (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist nun erneut eine 82-Jährige durch ihre Gutgläubigkeit um ihre gesamten Ersparnisse gebracht worden.

Mit perfider Masche 40.000 Euro erbeutet

Die alte Dame hat am Dienstagabend 40.000 Euro von ihrem Konto abgehoben und einem unbekannten Mann übergeben. Dieser oder ein Komplize hatten bei ihr angerufen und sich als Rechtsanwalt ausgegeben. Er brachte die alte Dame mit der Geschichte eines schlimmen Autounfalls, indem die Enkelin der Seniorin verwickelt gewesen sein soll, dazu zur Bank zu gehen und ihre Ersparnisse abzuheben. Schließlich brauche die Enkelin dringend ein neues Auto, so der Trickbetrüger. Nach dem unbekannten, etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann mit einer schwarzen Umhängetasche und grauem Sakko werde nun gefahndet.

Weitere Informationen

So wehren Sie sich gegen Enkeltrick und Co.

Enkeltrick, Gewinnversprechen, Schockanrufe - immer wieder gelingt es Betrügern, arglosen Menschen ihr Geld abzunehmen. Die Polizei rät: skeptisch sein und nachfragen. mehr

Stralsund: Misstrauische Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

In einem weiteren Betrugsfall hat eine aufmerksame Bank-Mitarbeiterin eine 69-Jährige vor einem finanziellen Verlust bewahrt. Als die Frau in einer Stralsunder Bank mehr als 4.000 Euro in die Türkei überweisen wollte, wurde die Bankmitarbeiterin misstrauisch. Im Gespräch stellte sich heraus, dass die Frau telefonisch zu der Überweisung gedrängt worden war. Die Bankmitarbeiterin rief die Polizei, die eine Anzeige wegen des Verdachts des Betruges aufnahm.

Polizei gibt Tipps

Die Polizei warnt nochmals eindringlich: Wenn angebliche Verwandte anrufen, die Geld brauchen, sollte man immer zurückrufen oder im Zweifel auflegen. Spätestens wenn Anrufer dazu auffordern, Geld an Fremde zu übergeben, sollten Betroffene die 110 wählen, empfiehlt die Polizei.

Weitere Informationen

Trickbetrug: Immer mehr Fälle in MV angezeigt

24.10.2018 06:00 Uhr

In diesem Jahr sind in Mecklenburg-Vorpommern bereits mehr als 1.000 Fälle von Trickbetrug angezeigt worden. Vor fünf Jahren waren es noch 150. 90 Prozent der Betrugsversuche scheitern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.02.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:19
Nordmagazin
02:24
Nordmagazin
02:25
Nordmagazin