Stand: 15.08.2020 11:36 Uhr

Fähre "Berlin" nach Brand wieder einsatzbereit

Die neue Fähre "Berlin der Reederei Scandlines liegt im Seehafen Rostock. © dpa Foto: Bernd Wüstneck
Das Scandlines-Fährschiff "Berlin" fährt wieder nach Fahrplan. (Archivbild)

Nach dem Brand auf der Scandlines-Fähre "Berlin" ist das Schiff seit Sonnabendmorgen wieder im Einsatz. Laut einer Sprecherin der Reederei war das Feuer am Donnerstag beim Ausfahren vor Warnemünde vermutlich wegen eines Lecks an einer Schmierölleitung ausgebrochen. Die Mannschaft habe den Brand löschen können. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei wurden drei Besatzungsmitglieder wegen Atemproblemen von einem Arzt untersucht.

Betrieb nach Fahrplan seit Freitagabend

Das Fährschiff war weiterhin manövrierfähig und konnte mit E-Antrieb eigenständig zum Liegeplatz im Seehafen Rostock zurückkehren. Derzeit werde der Maschinenraum noch intensiv gesäubert, sagte die Scandlines-Sprecherin am Freitagnachmittag. Zum Schaden konnte das Unternehmen keinen Angaben machen. Die Polizei war zunächst von bis zu 25.000 Euro ausgegangen. Der reguläre Fahrplan wurde mit der Abfahrt des Schwesterschiffs "Copenhagen" am späten Freitagabend wieder aufgenommen.

Weitere Informationen
Rotorsegel wird auf Scandlines Fähre "Copenhagen" montiert.

Scandlines-Fähre "Copenhagen" mit Rotorsegel unterwegs

Die Scandlines-Fähre "Copenhagen" ist erstmals mit einem Rotorsegel von Rostock nach Gedser losgesegelt. Die Reederei verspricht sich einen geringeren CO2-Ausstoß davon. mehr

Die neue Fähre "Berlin der Reederei Scandlines läuft in Rostock ein. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Nach Kollision: Fähre "Berlin" fährt wieder

Nach der Kollision mit einem Frachter auf dem Weg nach Rostock hat die Scandlines-Fähre "Berlin" am Samstagabend den Betrieb wieder aufgenommen. Derweil laufen die Ermittlungen weiter. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.08.2020 | 17:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schulkinder stehen an den geöffneten Fenstern ihres Klassenraumes © picture alliance/KEYSTONE Foto: ALESSANDRO DELLA VALLE

Corona: Lüften und Fiebermessen an Schulen in MV

Mecklenburg-Vorpommern verschärft nach den Oktoberferien die Hygieneregeln an Schulen. mehr

Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 16 neue Corona-Infektionen, 1.196 insgesamt

Bis Mittwochnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 16 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. mehr

Der Tischler Jürgen Krämer sitzt in seinem Garten auf einer Bank.

"Klein Vielen ist eine neue Heimat"

Jürgen Krämer hat nach der Wende im neuen Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Platz für sich gesucht - und zufällig gefunden. mehr

Krane stehen auf dem Gelände der MV-Werft in Rostock-Warnemünde © dpa picture alliance Foto: Jens Büttner, dpa

Ringen um Werften-Rettung geht in die Verlängerung

Ob die MV-Werften unter den sogenannten Corona-Rettungsschirm des Bundes schlüpfen können, ist weiter unklar. mehr