Stand: 21.01.2020 19:48 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Erneut Einbruch in Solarpark: 500.000 Euro Schaden

Die Einbrecher hatten es in den Solarparks zuletzt auf sogenannte Wechselrichter abgesehen. (Archivbild)

Zum dritten Mal innerhalb von zehn Tagen sind Unbekannte in einen Solarpark in Mecklenburg-Vorpommern eingebrochen. Nach Angaben der Polizei wurden bei dem jüngsten Einbruch in eine Anlage nahe Kessin bei Rostock rund 500.000 Euro Schaden verursacht.

Erfolglose Fahndung mit Spürhund

Dort hätten Diebe eine größere Anzahl sogenannter Wechselrichter abmontiert und entwendet. Der Vorfall soll sich in der Nacht zum 19. Januar ereignet haben. Eine Suche mit einem Spürhund nach den Tätern sei erfolglos geblieben, hieß es.

Weitere Fälle bei Friedland und Karrenzin

Erst vor zehn Tagen hatten Unbekannte Wechselrichter aus einer Solaranlage bei Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) im Wert von rund 140.000 Euro gestohlen. Eine Nacht später hatten Diebe in einem Solarpark nahe Karrenzin bei Parchim zugeschlagen. 30 Bauteile waren bereits abgebaut und zum Abtransport bereitgelegt worden, als ein Wachmann kam und die Unbekannten flüchteten.

Weitere Informationen

Tonnenweise Sondermüll: Alte Windräder werden zum Problem

21.01.2020 13:00 Uhr

Durch die Verschrottung alter Windräder könnte in MV in den kommenden Jahren tonnenweise Sondermüll anfallen. Besonders Rotorblätter aus Glasfaser-Verbundstoffen sind schwer wiederzuverwerten. mehr

Solarpark Barth: Erweiterung abgeschlossen

30.10.2019 14:00 Uhr

Die Erweiterung des Solarparks am Flughafen in Barth ist abgeschlossen worden. Laut dem Betreiber können nun mehr als 22.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.01.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:05
Nordmagazin