Feuerwehrfahrzeuge auf dem Gelände der Molkerei in Upahl. © Einsatzleitstelle Feuerwehr Upahl Foto: Einsatzleitstelle Feuerwehr Upahl

Ermittlungen nach Brand in Arla-Molkerei in Upahl

Stand: 23.11.2020 14:40 Uhr

Bei einem Brand am Donnerstag in der Arla-Molkerei in Upahl ist ein Schaden im oberen sechsstelligen Bereich entstanden. Allerdings gingen Mitarbeiter wohl zuerst von einem Fehlalarm aus. Deshalb ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft.

In der Nacht zum Donnerstag ist in der Arla-Molkerei in Upahl (Kreis Nordwestmecklenburg) ein Feuer ausgebrochen. Der Brand in einem Technikraum wurde von den mehr als 70 Feuerwehrleuten der Wehren aus Upahl, Grevesmühlen, Plüschow, Hanshagen, Gostorf und Rüting gelöscht. Verletzt wurde niemand. Ursache für den Brand soll nach bisherigen Ermittlungen ein technischer Defekt sein, aber das werde noch untersucht.

Feuer erst spät gemeldet?

Gegenwärtig beschäftigt sich auch die Staatsanwaltschaft mit dem Fall. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Schwerin sagt, dass der Zeitraum zwischen Brand und Brandmeldung auffällig sei. Deshalb wolle man herausfinden, warum das Feuer erst so spät gemeldet wurde.

Arla: Milch wird weiter abgenommen

Die Produktion in der Molkerei steht momentan fast komplett still. Lediglich Milchpulver kann noch hergestellt werden, Quark und Biomilch zum Beispiel nicht. Die Milch wird laut Arla aber weiterhin bei den Landwirten abgeholt und dann größtenteils auf andere Produktionsstandorte verteilt. Ersten Schätzungen zufolge liegt der entstandene Schaden im oberen sechsstelligen Bereich. Der Schaden lasse sich laut Arla aber wegen des Produktionsausfalls, der zerstörten Technik und der Reinigungs- und Sanierungsarbeiten momentan noch schwer überblicken.

Weitere Informationen
Drei Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem brennenden Komposthaufen. © NDR Foto: Stefan Rampfel

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 23.11.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Auf einer Plattform am Pipeline-Verlegeschiff "Castoro 10" vor der Südostspitze Rügens arbeiten Fachleute an der Verbindung zwei bereits im Vorjahr verlegter Leitungsstücke der Ostsee-Erdgaspipeline Nord Stream 2 © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Land will Stiftung für Nord-Stream-Pipeline gründen

Mecklenburg-Vorpommern hofft, dadurch am Bau beteiligte Firmen vor US-Sanktionen schützen zu können. mehr

Polizeiauto © dpa - picture alliance Foto: Jens Büttner

Mutmaßlicher Bankräuber in Neustadt-Glewe gefasst

Die Täter versuchten in Schleswig-Holstein, einen Geldautomaten zu sprengen. Einer von ihnen ist weiterhin auf der Flucht. mehr

Ministerpräsidentin Schwesig bei ihrer Regierungserklärung zu den Corona-Beschränkungen am 29. Oktober 2020. © NDR

Corona-Krise MV: Schwesig mahnt zu Geduld und Solidarität

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin hat im Schweriner Landtag eine Regierungserklärung abgegeben. mehr

Torsten Renz (CDU) Mitglied des Landtages Mecklenburg-Vorpommern © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner/zb/dpa

Landtag Schwerin: Neuer Innenminister Torsten Renz vereidigt

Der 56-Jährige folgt auf Lorenz Caffier, der nach der Affäre um einen privaten Waffenkauf zurückgetreten war. mehr