Stand: 20.02.2019 16:28 Uhr

Entführung auf Rügen: Vier Haftbefehle

Das Landgericht Stralsund hat Haftbefehl gegen drei Männer und eine Frau erlassen. Es geht um den Verdacht auf erpresserischen Menschenraub. Das Quartett soll im vergangenen Jahr auf der Insel Rügen einen damals 59-jährigen Mann festgehalten und erpresst haben. Drei der mutmaßlichen Täter sitzen in Untersuchungshaft in Bützow und Stralsund. Der vierte wurde unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt.

Es soll um Mietschulden gegangen sein

Die Anklamer Kripo ermittelt bereits seit sieben Monaten in dem Fall. Nach Angaben einer Sprecherin sind nun belastende Beweismittel gefunden worden. Die vier Beschuldigten im Alter von 32 bis 41 Jahren sollen im Juli 2018 in die Wohnung des Opfers eingebrochen sein, um angebliche Mietschulden einzutreiben.

Opfer leidet bis heute an Folgen

Laut Polizei hatten die Verdächtigen den Mann durch Schläge und Tritte so massiv verletzt, dass er bis heute unter den Folgen leidet. Darüber hinaus haben sie den Mann gezwungen, Geld bei einer Bank abzuholen. Anschließend fuhren sie mit ihm von Rügen in die Nähe von Rostock und ließen ihn dort verletzt zurück. Das Opfer konnte später die Polizei rufen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.02.2019 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:53
NDR Fernsehen