Stand: 27.08.2019 07:53 Uhr

Elch streift weiterhin durch Vorpommern

Der Elch, der vor rund zwei Wochen aus Brandenburg nach Vorpommern gekommen ist, durchstreift weiterhin die Gegend um Anklam. Anfang der Woche wurde ein Video aufgenommen, in dem der Elch über eine Wiese bei Menzlin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) trabt. Das Tier macht einen sehr agilen Eindruck. Dem nordischen Hirsch scheint es an der Peene recht gut zu gehen, vor einigen Tagen waren gleich mehrere Sichtungen aus Anklam gemeldet worden.

Menschen sollten sich dem Elch nicht nähern

Die Kreisverwaltung Vorpommern-Greifswald riet, sich dem Tier nicht zu nähern und besonders vorsichtig zu fahren. Elche seien seltene Besucher, die aus Polen und Brandenburg in den Landkreis einwanderten, sagte ein Landkreissprecher. Die jungen Elchbullen gingen höchstwahrscheinlich auf der Suche nach einem eigenen Revier und nach paarungsbereiten Weibchen auf Wanderschaft, hieß es. Möglicherweise orientierten sie sich dabei an von ihren Vorfahren ererbtem "Wissen" von uralten Wechseln, denen sie heute in der Kulturlandschaft noch zu folgen suchen.

Kleine Population in Brandenburg?

Nach dem Ende der scharfen Bejagung Anfang der 1990er-Jahre in Polen hat sich die dortige Population vergrößert. Die Tiere durchschwimmen teilweise die Oder. In Brandenburg könnte sich eine kleine Population etabliert haben.

Weitere Informationen
Ein Elch in Anklam. © Polizei Anklam Foto: Polizei Anklam

Ein Elch im Stadtgebiet von Anklam

Im Stadtgebiet von Anklam ist ein Elch gesichtet worden. Mehrere Anrufer verständigten die Polizei. Mittlerweile ist das Tier weitergezogen. Die Polizei rät: Abstand halten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.08.2019 | 09:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Mutter klingelt mit zwei Kindern an einer Tür. © picture alliance/dpa Foto: Uwe Zucchi

MV: Notbetreuung in Schulen und Kitas bei 150er-Inzidenz

Am Donnerstag wird entschieden, ob die Kitas und Schulen in den Kreisen Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald tatsächlich nur noch Notbetreuung anbieten. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 20. Januar

Corona in MV: 294 Neuinfektionen, 13 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte registriert. mehr

Eine Reihe von Tischen und Stühlen, die mit Absperrband abgesperrt sind. © dpa Bildfunk

Corona-Beschlüsse: Wirtschaft in MV reagiert gemischt

Die Wirtschaft lobt, dass es keinen harten Lockdown geben werde, der Arbeitgeberverband lehnt eine Home-Office-Pflicht ab. mehr

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig vor Mikrophonen. © Staatskanzlei bei facebook Foto: screenshot

Corona-Lockdown bis 14. Februar verlängert

Medizinische Masken müssen in Geschäften, Bussen und Bahnen getragen werden. In den Schulen und Kitas weiterer Landkreise wird die Notbetreuung eingeführt. mehr