Stand: 26.06.2019 15:53 Uhr

Eixener See: Vermisster tot geborgen

Bild vergrößern
Rettungskräfte suchten seit Montag nach dem vermissten Mann im Eixener See. (Symbolbild)

Ein seit zwei Tagen im Eixener See zwischen Tribsees und Ribnitz-Damgarten (Landkreis Vorpommer-Rügen) vermisster Schwimmer ist am Mittwoch tot gefunden worden. Der leblose Körper des 48-Jährigen sei aus dem See geborgen worden, teilte die Polizei mit.

Kriminalpolizei ermittelt

Die Ursache des Unglücks ist noch unklar. Seit Montag hatten unter anderem Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei und Taucher der Berufsfeuerwehr Stralsund, sowie des Polizeireviers Ribnitz-Damgarten und Polizeihubschrauber nach dem 48-Jährigen gesucht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ehefrau konnte sich retten

Am Montagabend war in der Mitte des Sees ein 48 Jahre alter Mann untergegangen. Er war hinausgeschwommen, um seiner Frau zu helfen. Sie war in einem Schlauchboot abgetrieben und konnte sich später unverletzt an Land retten. In diesem Jahr sind bereits drei Menschen in Mecklenburg-Vorpommerns Gewässern ertrunken, am vergangenen Wochenende sind ein Kind und eine Seniorin ums Leben gekommen.

Weitere Informationen

Zwei Tote bei Wasserunfällen

22.06.2019 13:00 Uhr

In Kämmerich bei Teterow ist ein Fünfjähriger in einen Gartenteich gefallen und gestorben. In Kritzow im Kreis Ludwigslust-Parchim ertrank eine 73-Jährige beim Baden. mehr

19 Bilder

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.06.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:40
Nordmagazin