Stand: 02.12.2019 05:22 Uhr

Einzelhandel nach erstem Advent zufrieden

Der Einzelhandel in Mecklenburg-Vorpommern hat sich mit den Umsätzen am ersten Adventswochenende zufrieden gezeigt. Auf den Einkaufsstraßen und in den Shoppingcentern etwa in Rostock und Schwerin waren am verkaufsoffenen Sonntag viele Besucher unterwegs.

Durchschnittlich 460 Euro für Weihnachtsgeschenke

Für das Weihnachtsgeschäft erwartet der Einzelhandel im Land ein Umsatzplus von drei Prozent. Die Umsatzerlöse könnten bei 1,9 Milliarden Euro liegen, so der Chef des Handelsverbands Nord in Rostock, Kay-Uwe Teetz. Die gute Verbraucherstimmung wirke sich positiv auf das Konsumverhalten aus. Im Schnitt würde jeder Einwohner mehr als 460 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Familien mit Kindern sogar 665 Euro pro Kopf, sagte Teetz.

Viele Last-Minute-Käufer erwartet

Gekauft würden Klassiker wie Bücher, Spielsachen, Parfüms und Elektroartikel - viele Menschen würden sich auch Zeit schenken, für ein schönes Wochenende und Konzerte. Der Verband geht auch davon aus, dass viele Kunden erst kurz vor Heiligabend ihre Geschenke kaufen werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 02.12.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Warnemünde: Das Hotel Neptun (l) und das a-ja-Resort (r) liegen direkt am Strand der Ostsee. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Hotels und Pensionen in MV dürfen über die Feiertage öffnen

Kosmetiksalons können bei sinkenden Corona-Zahlen vom 5. Dezember an wieder öffnen. Restaurants bleiben vorerst geschlossen. mehr

Schwerin: Der Eingang zu einem Restaurant im Stadtzentrum ist mit zwei Barhockern abgesperrt. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Teil-Lockdown verlängert: Corona-Regeln in MV bis Jahresende

Alles, was Sie über die bis in den Dezember verlängerten Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Frau putzt sich die Nase © Fotolia Foto: SK.- P. Adler

Weniger Atemwegsinfektionen in MV wegen Corona-Schutzmaßnahmen

Dennoch sind Grippe und Pneumonie pro Jahr für mehrere hundert Todesfälle in Mecklenburg-Vorpommern verantwortlich. mehr

Eine Spritze wird von einer Person mit blauen Handschuhen in den Händen gehalten. Dahinter ein Arm. © dpa-Bildfunk Foto: Christoph Schmidt

Corona-Impfzentren sollen Mitte Dezember startklar sein

In Mecklenburg-Vorpommern sind insgesamt rund ein Dutzend Impfzentren geplant. Mobile Teams sollen in Pflegeheimen impfen. mehr