Stand: 18.10.2019 17:14 Uhr

Ehrenamtskarte: Land sucht Sponsoren

Bild vergrößern
Bislang gibt es Ehrenamtskarten in MV nur auf kommunaler Ebene. (Symbolbild)

Gut zwei Monate vor der Einführung der geplanten Ehrenamtskarte in Mecklenburg-Vorpommern sucht das Land noch immer nach Sponsoren. Im Landtag rief Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) am Freitag Unternehmen auf, Vergünstigungen für Ehrenamtliche anzubieten. Geplant ist, dass die Karte Anfang 2020 eingeführt wird. Darauf hat sich die rot-schwarze Koalition geeinigt.

Ehrenamtliche müssen drei Jahre aktiv gewesen sein

Mit der Karte sollen Ehrenamtliche unter anderem Rabatte auf Tickets für landeseigene Einrichtungen, Museen und Schlösser bekommen. Dies gelte beispielsweise für das Landgestüt Redefin, die landeseigenen Schlösser von Schwerin bis Granitz auf Rügen und das Archäologische Freilichtmuseum in Groß Raden (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Voraussetzung: Die Ehrenamtlichen müssen mindestens drei Jahre lang aktiv gewesen sein und sich fünf Stunden pro Woche engagieren. Dem Entwurf Dreses zufolge ist die Ehrenamtskarte personengebunden und landesweit drei Jahre lang gültig. Für Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren würde sie jedoch nur ein Jahr lang gelten.

Sponsoren für Rabatte gesucht

So steht es im Konzept, das Sozialministerin Drese bereits im Januar vorgelegt hatte. Allerdings sucht die Landesregierung noch Sponsoren. Drese rief Einrichtungen und Unternehmen im Land auf, zu prüfen, ob sie Rabatte für Ehrenamtliche anbieten können. Sie sollen sich dann im Sozialministerium registrieren. Ein Wunsch vieler Ehrenamtlicher wird aber nicht erfüllt: Mit der Ehrenamtskarte werde es keinen kostenlosen Nahverkehr geben, so Drese. Das Land will ab dem kommenden Jahr 2,3 Millionen Euro aus dem Strategiefonds für die Ehrenamtskarte bereitstellen.

Mehr Tempo bei der Einführung gefordert

Im Landtag machte die CDU-Fraktion derweil Druck: Bereits im November 2017 habe der Landtag beschlossen, die Ehrenamtskarte einzuführen, heißt es aus den Reihen der CDU. Jetzt müsse das Sozialministerium spätestens zu Beginn des nächsten Jahres liefern. Auch der Bürgerbeauftragte Matthias Crone spielte am Donnerstag in der Landtagsdebatte über seinen Jahresbericht auf die lange Planungszeit für die Ehrenamtskarte an. Vorfreude sei zwar schön, aber Erwartungen müssten erfüllt werden, so Crone.

Weitere Informationen
NDR 1 Radio MV

Bereich Soziales: Das ist für 2019 geplant

29.12.2018 09:00 Uhr
NDR 1 Radio MV

Kita, Ehrenamt, Pflege - Was ist geschafft und was soll 2019 angegangen werden? Rück- und Ausblick auf die Arbeit des Sozialministeriums unter Ministerin Stefanie Drese (SPD). mehr

Schulen und Vereine für Engagement ausgezeichnet

Sechs Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern sind mit dem Engagementpreis ausgezeichnet worden. Darunter ist erstmals ein Publikumspreis, über den online abgestimmt wurde. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Der Tag | 18.10.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern