Stand: 16.07.2019 11:21 Uhr

Die Heidelbeerernte beginnt

Bild vergrößern
Die hellblaue, fast graue Färbung ist ein Frischemerkmal, sagt der Chef der Plantage in Rottmannshagen.

In Rottmannshagen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) hat die Heidelbeer-Ernte begonnen. Zischen hohen Nadelbäumen wachsen wenige Kilometer entfernt von Stavenhagen tausende prall gefüllte Heidelbeersträuche. Bis zu anderthalb Meter hoch wachsen die Sträucher, von denen sich einige unter der Last der Früchte bereits zu Boden neigen.

Ernte noch bis September

Mit über 20 Hektar ist es die größte Plantage in Mecklenburg-Vorpommern. Etwa 30 Mitarbeiter, darunter viele Erntehelfer aus Polen, pflücken noch bis September täglich jeweils 30 bis 70 Kilogramm Heidelbeeren, erklärt Toni Jaschinski, Chef der Agrar-Gesellschaft Chemnitz. Die Qualität der Früchte schätzt er in diesem Jahr als sehr gut ein. "Fingernagelgroß, hellbläulich gefärbt, saftig, süß und knackig - alles so, wie es sein muss", sagt Jaschinski.

Selberpflücken spricht Familien an

Auch Selbstpflücker können auf der Plantage Blaubeeren ernten. Das sei besonders bei Familien beliebt, so Jaschinski. Die Heidelbeeren aus Rottmannshagen werden im eigenen Hofladen, in Supermärkten in der Region, aber auch in Eisdielen und Restaurants in der Seenplatte verkauft.

Weitere Informationen

Heidelbeeren im Kübel und Beet pflanzen

Richtig lecker, gesund und gar nicht mal so anspruchsvoll: Damit Heidelbeeren gedeihen, brauchen sie sauren Boden. Der Anbau funktioniert auch im Herbst. mehr

Heidelbeeren: Klein, blau und gesund

Ob selbst gesammelt oder von der Plantage: Heidelbeeren sind lecker und sehr gesund. Jetzt haben die Sommerfrüchte wieder Saison. Rezepte sowie Tipps zu Kauf und Lagerung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.07.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

04:14
Nordmagazin
03:31
Nordmagazin