Stand: 09.03.2021 15:15 Uhr

DLRG registriert weniger Badetote in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern sind im vergangenen Jahr weniger Menschen bei Badeunfällen ertrunken als im Jahr davor. Das geht aus Zahlen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hervor. Demnach ertranken 21 Menschen, sechs weniger als 2019. In der Ostsee kamen elf Menschen ums Leben, in Binnengewässern zehn. Auch bundesweit ging die Zahl der Todesopfer 2020 zurück. Am August lockte das heiße Wetter viele Tagesausflügler an Nord- und Ostsee. In diesem Monat lag die Zahl der Ertrunkenen dann auch dramatisch über der des Vorjahres. | 09.03.2021 15:15

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Junge schnupft sich aus. © Colourbox Foto: lovleah

Ab Montag: PCR-Test erforderlich bei Schnupfen in Schule und Kita

MV verschärft die Test-Regelungen für Schulen und Kitas. Das stößt auf Kritik - vor allem von der CDU. mehr