Stand: 07.02.2020 07:19 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Coronavirus: Chinesische Schüler bleiben in Schwerin

Blick über den Schweriner Pfaffenteich über die Fachhochschule des Mittelstands. © ndr.de Foto: ndr.de
An der Fachhochschule des Mittelstandes in Schwerin lernen etwa 100 chinesische Schüler. (Archivfoto)

Die 23 chinesischen Schüler der Internationalen Schule Ecolea in Schwerin fliegen in den Winterferien nicht in ihre Heimat. Grund sind strenge Vorsichtsmaßnahmen, die die Schulleitung wegen des Coronavirus angekündigt hat. Viele chinesische Schüler der Ecolea würden in den heute beginnenden Ferien gern in die Heimat fahren. Aber sie fürchteten sich vor den Konsequenzen der Reise, sagten einige Schüler zu NDR 1 Radio MV. Die Schulleitung hatte angekündigt, dass Rückkehrer aus Sicherheitsgründen zwei Wochen lang die Schule nicht betreten dürften. Die Schüler befürchten, dadurch Unterrichtsstoff zu verpassen. Außerdem fordere die Schulleitung von Rückkehrern vor dem Schulbesuch ärztliche Atteste, die bestätigen, dass sie nicht am Coronavirus erkrankt sind.

Unterricht über das Internet

Ähnliche Vorsichtsmaßnahmen gibt es an der Fachhochschule des Mittelstandes in Schwerin. Deren 100 chinesische Schüler werden derzeit über das Internet unterrichtet. Das sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein Sprecher der Schule, denn möglicherweise hatten die Schüler bereits vor einiger Zeit Kontakte zu ihren Familienangehörigen in China. Den Schülern sei es aber nicht verboten worden, in die Schule zu kommen. In Mecklenburg-Vorpommern wurde bislang noch keine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen.

Weitere Informationen
Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Eine Person hält mit Handschuhen zwei Röhrchen. © picture alliance / APA/ dpa Foto: Hans Punz

Coronavirus: Helfen schon existierende Wirkstoffe?

Lübecker Wissenschaftler beteiligen sich an der Forschung nach Wirkstoffen gegen das Coronavirus. Während der SARS-Epidemie hatten sie Substanzen entdeckt, die gegen das SARS-Virus helfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.02.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In der Stichwahl zum neuen Bürgermeister in Waren tritt Amtsinhaber Norbert Möller (SPD) gegen Herausforderer Toralf Schnur (FDP) an. © ndr.de

Waren: Stichwahl entscheidet über neuen Bürgermeister

Die Warener müssen heute erneut an die Wahlurnen, um den neuen Bürgermeister zu wählen. Im ersten Wahlgang konnte sich Amtsinhaber Norbert Möller (SPD) nicht durchsetzen. mehr

Unfall in Tessin © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Tessin: Schwerer Unfall mit sechs Verletzten auf B110

Auf der B110 in Tessin ist ein Auto in den Gegenverkehr geraten und hat einen Verkehrsunfall verursacht. Sechs Personen wurden teils schwer verletzt. Zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz. mehr

Äpfel hängen an einem Baum. © NDR Foto: Rosemarie Meier aus Stralsund

Eröffnung des größten Obstlehrpfades in MV

Fast 500 verschiedene alte Obstsorten haben Mitglieder der Obstarche Reddelich in vier Jahren entdeckt und eingesammelt. Heute wurde der Obstlehrpfad unweit von Bad Doberan eröffnet. mehr

Bettina Martin © dpa-Bildfunk Foto: Frank Hormann

Martin: An Regeln halten, Schulschließungen vermeiden

Um flächendeckende Schulschließungen zu verhindern, müssten sich alle an die Corona-Maßnahmen halten, so MV-Bildungsministerin Martin. Kritik gab es auf dem Lehrertag in Rostock am langsamen Internet-Ausbau. mehr