Stand: 20.03.2020 11:35 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Coronakrise: Mühle in Jarmen fährt Produktion hoch

Die Nordland-Mühle in Jarmen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) hat in den vergangenen Tagen noch einmal ihre Produktion hochgefahren - trotz der beabsichtigten Schließung Ende September. Der Betreiber GoodMills nutze die zuvor nicht ausgelastete Mühle in Jarmen, um Lieferengpässen in den anderen Großmühlen des Unternehmens entgegenzuwirken, sagte ein Sprecher NDR 1 Radio MV.

Mühlen in Berlin und Hamburg am Anschlag

Derzeit müsse an den Standorten in Berlin und Hamburg das vier-bis fünffache an Mehl produziert werden - wegen der Hamsterkäufe im Zuge der Coronakrise. Die Mühlen in Berlin und Hamburg produzieren insbesondere Kleinmehlpackungen für Supermärkte, die Jarmener Mühle soll deshalb vor allem die Belieferung für die Großindustriebäckereien sicherstellen. Dabei könne auch auf den großen mühleneigenen Lkw-Fuhrpark zurückgegriffen werden, hieß es weiter.

Links
Der Außenbereich der Bar "Le Vou" im Hamburger Schanzenviertel. © Florencia Acosta Foto: Florencia Acosta

Live-Ticker: Corona-Ausbruch in weiterer Bar in Hamburg

In Hamburg ist eine Bar erneut zum Corona-Hotspot geworden. 16 Gäste wurden mit dem Coronavirus infiziert. Zuvor waren in einer anderen Bar 13 Gäste positiv getestet worden. News im Live-Ticker. mehr

Gute Auslastung in Ausnahmesituation

Nach Angaben des Standortleiters Eduard Haidl ist die Produktion in Jarmen durch die Ausnahmesituation derzeit gut ausgelastet. Da es sich jedoch nur um eine zeitlich begrenzte Ausnahmesituation handle, werde die Mühle nach der Coronakrise den Betrieb wieder herunterfahren. Sogar ein massiver Produktionseinbruch sei vorstellbar wegen des derzeitigen Hortens vor allem von Kleinmehlpackungen.

Unterstützer fordern Erhalt der Mühle

GoodMills hatte die Schließung des Standortes in Jarmen im vergangenen Jahr angekündigt. Die Mitarbeiter hatten für Ende September bereits ihre Kündigungen erhalten. Mit einer Unterschriftenaktion hatten zuletzt mehr als 10.000 Unterstützer den Erhalt der Mühle gefordert. Sie gilt als die letzte konventionelle Großmühle Mecklenburg-Vorpommerns.

Bürgertelefone zum Coronavirus

Zentrale Hotline des Wirtschafts- und Gesundheitsministeriums:
(0385) 588 - 5888
Mo. bis Do. 9 - 12 Uhr / 13 - 15 Uhr sowie Fr. 9 - 12 Uhr

Hotlines des Sozialministeriums:
(0385) 588 - 1999-7 und (0385) 588 - 19999 für Fragen rund um Krippen, Kindergärten, Horte und Kindertagespflegestellen
(0385) 588 - 19995 und (0385) 588 - 19997 für Fragen zu Pflege- und sozialen Einrichtungen
Mo. - Fr. 9 bis 18 Uhr

Hotline vom Kinderschutzbund für gestresste Eltern:
(0385) 479 - 1570
Mo. - Fr. 14 bis 17 Uhr

Seelsorge-Hotline der Nordkirche für Alte und Kranke:
(0800) 454 0106
täglich 14 bis 18 Uhr

Hotline des Landwirtschaftsministerium:
(0385) 588 - 6599
Mo. - Fr. 8 bis 17 Uhr

Gesundheitsamt Landkreis Mecklenburgische Seenplatte:
(0395) 57087 - 5330

Landkreis Vorpommern-Greifswald:
(03834) 8760 - 2300
Mo. - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa. + So. 9 - 12 Uhr

Landkreis Vorpommern-Rügen:
(03831) 357 - 1000
E-Mail: corona-fragen@lk-vr.de

Landkreis Nordwestmecklenburg:
(03841) 3040 - 3000
Mo. bis Do. 9 - 12 Uhr / 13 - 17 Uhr sowie Fr. 9 - 12 Uhr

Landeshauptstadt Schwerin:
(0385) 545 - 3333
Mo. bis Do. 8 - 16 Uhr sowie Fr. 8 - 12 Uhr

Landkreis Rostock:
(03843) 7556 - 9999
Von 7 bis 22 Uhr geschaltet

Landkreis Ludwigslust-Parchim:
(03871) 722 - 8800
Mo. bis Do. 8 -12 Uhr/13 - 16 Uhr sowie Fr. 8 - 13 Uhr, Sa. und So. 9 - 16 Uhr

Weitere Informationen
Chemische Strukturformel, der Schriftzug "Covid-19" und Tabletten © colourbox Foto: eamesBot

Coronakrise MV: Mediziner vorsichtig optimistisch

Angesichts der Corona-Neuinfektionen zeigen sich Ärzte in MV vorsichtig optimistisch. Demnach haben sich in dieser Woche weniger Menschen infiziert als noch vergangene Woche. mehr

Rollstühle stehen vor einer Tür in einer Werkstatt für behinderte Menschen. © picture alliance/dpa Foto: Felix Frieler

Corona: MV schließt die Behindertenwerkstätten

Die Landesregierung von MV hat über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise beraten. Unter anderem sollen "Fieberzentren" entstehen - Behindertenwerkstätten schließen am Montag. mehr

Eine leere Garderobe in einer Schule. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Kneffel

Corona in MV: Erzieher geraten unter Druck

Sozialministerin Drese droht Kita-Trägern, kein Geld mehr zu zahlen, wenn Kosteneinsparungen zu Lasten der Beschäftigten eingeführt werden. Hintergrund sind Fälle, in denen Fachkräfte unbezahlt freigestellt wurden. mehr

Eine Person hält eine mit Gemüse gefüllte Holzkiste. © Colourbox

Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona

Lieferservice, Einkaufshilfe, begrenzter Eintritt - die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern nutzen die Krise um mit kreativen Ideen sich und anderen zu helfen. mehr

Weitgehend menschenleer ist der Universitätsplatz am Boulevard Kröpeliner Straße in der Innenstadt von Rostock. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Corona: Öffentliches Leben in MV stark eingeschränkt

Das öffentliche Leben in MV ist nahezu zum Erliegen gekommen. Schulen und Kitas sind verwaist, der Tourismus ist ausgesetzt, viele Geschäfte und Kneipen bleiben zu. mehr

Die Polizei kontrolliert, ob Fahrzeuge die Berechtigung zum Befahren eines Gebiets haben © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Polizei in MV kontrolliert Corona-Schutzmaßnahmen

Innenminister Caffier hat ab sofort Kontrollen angekündigt, mit denen die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen überprüft werden. Polizeiliche Bewegungsprofile würden aber nicht erstellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.03.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei einer jungen Frau wird mit einem digitalen Messgerät Fieber gemessen. © imago images / photothek Foto: Florian Gaertner

Neue Corona-Maßnahmen in MV

Ein zusätzliches Millionen-Programm für die Wirtschaft und ein Fiebermess-Pilotprojekt für Kita- und Schulkinder: Die Landesregierung will MV mit neuen Maßnahmen für die kalte Jahreszeit wappnen. mehr

Die MV Werften Stralsund.

Rettung der MV-Werften gerät zur Hängepartie

Die Rettung der angeschlagenen MV-Werften wird immer ungewisser. Jetzt verzögern sich die geplanten Bundeshilfen aus dem sogenannten Corona-Rettungsschirm, weil Gutachten fehlen. mehr

das Eingangsschild am Flughafen Rostock-Laage © NDR Foto: NDR

Flughafen Rostock-Laage baut Stellen ab

Der Flughafen-Laage muss Mitarbeiter entlassen. Das hat Geschäftsführerin Hausmann mitgeteilt. Als Grund wurden sinkende Flugzahlen durch die Corona-Pandemie genannt. mehr

Justitia vor Paragrafen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo

Hoffmeister verliert im Streit um OLG-Posten

Erneute Niederlage für Justizministerin Katy Hoffmeister: Ihre Kandidatin für den wichtigen Posten der Präsidentin am Oberlandesgericht in Rostock wirft überraschend hin. mehr