Ein Mitarbeiter gießt flüssiges Gusseisen im Werk eines Autozulieferers. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona und Lockdown: MV-Wirtschaft bricht 2020 um 3,2 Prozent ein

Stand: 30.03.2021 12:53 Uhr

Corona-Pandemie und Lockdown haben der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns den größten Rückgang der Wirtschaftsleistung seit Bestehen des Landes beschert. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes betrug das Minus im vergangenen Jahr 3,2 Prozent.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank nach Angaben der Statisitker auf rund 46 Milliarden Euro. Nicht einmal die Finanzkrise hatte im Jahr 2009 zu einem so deutlichen Einbruch der Wirtschaftsleistung im Bundesland geführt wie jetzt die Corona-Pandemie. Dabei hat die Pandemie in fast allen Bereichen der Wirtschaft ihre Spuren hinterlassen. Im Verarbeitenden Gewerbe sank die Bruttowertschöpfung um 5 Prozent, im Dienstleistungsbereich waren es 3,5 Prozent - negativ war dabei vor allem die Entwicklung im Handel, Verkehr sowie im Gastgewerbe.

Deutschlandweit sinkt BIP um 4,9 Prozent

Nur im Bereich der Land- und Forstwirtschaft war die Entwicklung dagegen positiv, auch im Baugewerbe gab es ein kleines Plus. Deutschlandweit ist das Bruttoinlandsprodukt um 4,9 Prozent gesunken. Das Bruttoinlandsprodukt gibt den Wert aller Dienste und Güter an, die innerhalb eines Jahres in einem Land oder einem Bundesland erwirtschaftet werden.

Weitere Informationen
Eine Kanüle steckt in einem Fläschchen mit Impfstoff. © Colourbox Foto: Proxima Studio

Corona-Blog: Mehr als ein Fünftel der Bremer geimpft

Damit liegt das Bundesland deutschlandweit vorn. 137.000 Menschen erhielten mindestens eine Impfdosis. Der Mittwoch im Blog. mehr

Corona in MV
Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), bei einer Pressekonferenz in Schwerin. © NDR Foto: NDR

Schwesig will "harten Lockdown" für MV

Die Politik will gegensteuern. Im Gespräch sind auch landesweite Ausgangsbeschränkungen, die schärfer kontrolliert werden. mehr

Mit Hilfe der Luca-App wird ein QR-Code abgescannt um sich in einem Laden zu registrieren.

Streit um Luca-App: Konkurrenz sieht Bruch des Vergaberechts

Konkurrenten der Luca-App kritisieren, dass es keine Ausschreibung gab. Die Vergabekammer des Landes prüft jetzt die Rechtmäßigkeit. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 14. April 2021

Corona in MV: 575 Neuinfektionen, vier weitere Todesfälle

Der Inzidenzwert in Vorpommern-Greifswald steigt auf 218,1. In zwei weiteren Landkreisen und in Schwerin liegt er über 150. mehr

Eine grüne Schultafel auf der mit Kreide geschrieben steht: "Schule entfällt wegen Corona-Virus, Covid-19, SARS-CoV-2". Davor hochgestellte Stühle auf Tischen. © imago images / Michael Weber Foto: Michael Weber

Notbetreuung in Kitas, Einschränkungen an Schulen in MV

Die Kitas in MV bieten von Montag an nur noch eine Notbetreuung an - in Ludwigslust-Parchim bereits ab Donnerstag. In etlichen Schulen gibt es ab kommender Woche keinen Präsenzunterricht mehr. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 30.03.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), bei einer Pressekonferenz in Schwerin. © NDR Foto: NDR

Schwesig will "harten Lockdown" für MV

Die Politik will gegensteuern. Im Gespräch sind auch landesweite Ausgangsbeschränkungen, die schärfer kontrolliert werden. mehr