Ein Mann malt auf ein Tablet, während er parallel einen Laptop bedient. © imago images / Panthermedia Foto: Antonio Guillem

Corona in MV: Lehre an Hochschulen jetzt vorwiegend online

Stand: 02.11.2020 18:14 Uhr

Digital- statt Präsenzunterricht - so lautet das Motto an Hochschulen und Universitäten in Mecklenburg-Vorpommern. Grundlage der Änderungen ist ein entsprechender Erlass des Bildungsministeriums.

Hochschule Wismar: Präsenzunterricht nur in Ausnahmefällen

An der Hochschule Wismar gibt es während des Lockdowns keine Präsenzveranstaltungen. Ausnahmen bilden nach Angaben der Hochschule die Studierenden im ersten Fachsemester (Abschlüsse Bachelor of Arts und Master of Arts) und das Studienkolleg. In begründeten Fällen könnten Seminare in Präsenz stattfinden, heißt es von Seiten der Hochschule - zum Beispiel Experimente des Studiengangs Maschinenbau.

Lesesäle in Wismar reserviert für Studierende

Öffentliche Gebäude der Hochschule Wismar, wie etwa die Bibliothek, bleiben demnach zwar geöffnet, sind aber ebenso wie Lesesäle und Aufenthaltsräume nur für Studierende in der Prüfungsvorbereitung und Angehörige der Hochschule zugänglich. Eine Studienberatung werde nur nach vorheriger Terminabsprache angeboten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen möglichst von zu Hause aus arbeiten, die Mensa bietet Essen zum Mitnehmen an. In den Räumen der Hochschule herrscht Maskenpflicht.

Hochschule Stralsund im erweiterten Notbetrieb

Laut Krisenstab befindet sich die Hochschule Stralsund im erweiterten Notbetrieb, d.h. sämtliche Veranstaltungen auf dem Campus sind abgesagt. Auch die Veranstaltungen für Erstsemester werden online abgehalten. Studierende, Professorinnen und Mitarbeiter sind angehalten, Kontakte zu vermeiden. Das Tragen des Mund-Nase-Schutzes an der Hochschule Stralsund ist Pflicht.

Hochschule für Musik und Theater Rostock bleibt ohne Gäste

In seinem Erlass zur Fortsetzung des Studien- und Lehrbetriebes an den Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern hat das Bildungsministerium gestattet, dass die Hochschule für Musik und Theater Rostock unter dem bisher geltenden Hygienekonzept weiterarbeitet. Einzige Änderungen: Es greift eine verschärfte Maskenpflicht (sie gilt bereits ab der dritten Person im Raum). Außerdem ist Besuchern und Gästen der Zutritt zur Hochschule verwehrt; Vorstellungen, Auftritte und Konzerte dürfen im November nur hochschulöffentlich stattfinden - Externe bekommen ihre Karten aber erstattet.

Hochschule Neubrandenburg: Verwaltung in Schichten

An der Hochschule Neubrandenburg finden allein Veranstaltungen für Erstsemester und der Laborunterricht (z.B. im Technikum oder im Studiengang Lebensmittelwissenschaften) als Präsenzveranstaltung statt. Alle anderen Seminare, Übungen und Vorlesungen werden online abgehalten. Die Maskenpflicht wurde auf Büros und Lehrveranstaltungen ausgeweitet. Das Team der Verwaltung arbeitet getrennt im Schichtbetrieb. Ob Prüfungen online stattfinden, steht noch nicht fest. Cafeteria und Mensa des Studierendenwerkes bleiben zu, es gibt aber Essen zum Mitnehmen.

Krisenstab der Universität Rostock tagt

An der Universität Rostock wird der Studien- und Lehrbetrieb im Wintersemester 2020 bis auf Weiteres digital abgehalten. Das gilt auch für Prüfungen, wenn möglich. Für Studierende im ersten Semester, für Studierende der Universitätsmedizin oder solche, die spezielle Labor- bzw. Arbeitsräume brauchen, wird Präsenzunterricht angeboten. Noch tagt der Krisenstab der Universität, es fehlen unter anderem konkrete Regelungen zu Veranstaltungen des Hochschulsports.

Universität Greifswald - Praxis und Prüfungen in Anwesenheit

Die Universität Greifswald bietet auf dem Campus nach eigenen Angaben Einführungsveranstaltungen für Erstsemester an. Prüfungen sowie Praxisveranstaltungen in Labor- und besonderen Arbeitsräumen werden dem Konzept zufolge weiterhin in Präsenz durchgeführt. Die Mensa des Studierendenwerkes bleibt geschlossen - auch hier gibt es das Angebot, Essen zum Mitnehmen zu bestellen.

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 02.11.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Mutter klingelt mit zwei Kindern an einer Tür. © picture alliance/dpa Foto: Uwe Zucchi

MV: Notbetreuung in Schulen und Kitas bei 150er-Inzidenz

Am Donnerstag wird entschieden, ob die Kitas und Schulen in den Kreisen Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald tatsächlich nur noch Notbetreuung anbieten. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 20. Januar

Corona in MV: 294 Neuinfektionen, 13 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte registriert. mehr

Eine Reihe von Tischen und Stühlen, die mit Absperrband abgesperrt sind. © dpa Bildfunk

Corona-Beschlüsse: Wirtschaft in MV reagiert gemischt

Die Wirtschaft lobt, dass es keinen harten Lockdown geben werde, der Arbeitgeberverband lehnt eine Home-Office-Pflicht ab. mehr

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig vor Mikrophonen. © Staatskanzlei bei facebook Foto: screenshot

Corona-Lockdown bis 14. Februar verlängert

Medizinische Masken müssen in Geschäften, Bussen und Bahnen getragen werden. In den Schulen und Kitas weiterer Landkreise wird die Notbetreuung eingeführt. mehr