Corona in MV: Auch Krankenhauspersonal teils infiziert oder in Quarantäne

Stand: 10.12.2020 07:58 Uhr

Die Corona-Zahlen sind auch heute bundesweit auf einen neuen Höchstwert gestiegen, trotz aktueller Maßnahmen im sogenannten Lockdown Light. Vor allem die Krankenhäuser in den Ballungszentren spüren die Mehrbelastung.

Wenn zum Beispiel ein Pfleger in Quarantäne muss, weil er als Verdachtsfall gilt, dann müssen die Aufgaben von anderen Kollegen übernommen werden. Die Arbeitsbelastung steigt für alle auf der Station. Und die Belastung ist ohnehin hoch: In Neubrandenburg gibt es 22 Covid-Patienten, sechs von ihnen liegen auf der Intensivstation mit schwerem Verlauf. Nur ein Bett ist auf der Corona-Station noch frei. In ganz Mecklenburg-Vorpommern gibt es 703 Intensivbetten, nicht nur für Corona-Patienten. Am Mittwoch wurden 45 Covid-Erkrankte auf den Intensivstationen behandelt, 14 davon beatmet - das sagen die Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Etwas mehr als 20 Prozent der Betten auf den Intensivstationen im Land sind noch frei.

Auch Pflegepersonal infiziert sich mit Corona

Auch beim Pflegepersonal gibt es immer wieder Corona-Verdachtsfälle oder -Infektionen. 40 Mitarbeiter der Schweriner Helios Kliniken sind aktuell in Quarantäne, bei 10 von ihnen wurde das Virus nachgewiesen. Auf der Intensivstation in Neubrandenburg gab es vor zwei Wochen einen Corona-Ausbruch beim Pflegepersonal. Dort werden jetzt vorübergehend Kräfte aus anderen Bereichen des Krankenhauses eingesetzt. Das wirkt sich im ganzen Krankenhausalltag aus.

Niedrigste Quarantäne-Zahl beim Personal an Unimedizin Rostock

In der Sana Hanse-Klinik in Wismar sind nach Angaben eines Sprechers 17 Angestellte in Quarantäne - wer kann, macht da jetzt Home-Office. Und auch am Klinikum der Uni Greifswald ist nach Angaben der Leitung „eine niedrige zweistellige Zahl in Quarantäne“. Den Hauptbetrieb gefährde das zwar nicht, aber zum Teil werden nicht notwendige Operationen und Behandlungen bereits jetzt verschoben, um handlungsfähig zu bleiben. An der Universitätsmedizin Rostock sind aktuell zwei Krankenhausangestellte in Quarantäne, das ist landesweit die niedrigste Zahl. Dort ist der Betrieb aktuell nicht eingeschränkt.

Weitere Informationen
Daniel Günther hält ein Telefon an sein Ohr und neigt den Blick zu Boden.  Foto: Carsten Rehder

Corona-News-Ticker: Günther gegen Ausgangssperre in SH

Das wäre angesichts der recht niedrigen Infektionsrate in SH kein "probates Mittel", sagte der Ministerpräsident. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Corona: Weiteres Klinik-Personal in Neubrandenburg infiziert

Am Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum sind erneut mehrere Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden. mehr

Haupteingang des Rostocker Südstadtklinikums © Südstadtklinikum Rostock Foto: Südstadtklinikum Rostock

Corona-Fälle: OP-Verschiebungen am Südstadtklinikum Rostock

Auch im Sana-Klinikum in Wismar sind zehn Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert - darunter ein Oberarzt. mehr

Corona in MV
Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

Forsa Umfrage MV: Großteil hält Corona-Maßnahmen für angemessen

Die Hälfte der Menschen in MV hält die Corona-Maßnahmen für angemessen, geht aus der Umfrage im Auftrag der OZ hervor. mehr

Leizen: Bei einer Verkehrskontrolle wird die Einhaltung der Einreiseregeln in den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte überwacht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Seenplatte: Die meisten Einwohner bleiben nach 21 Uhr zu Hause

Die Einwohner an der Mecklenburgischen Seenplatte halten sich offenbar überwiegend an die strengen Corona-Regeln. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona-Prämie: Viele Krankenpfleger in MV gehen leer aus

Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di haben in MV nur Beschäftigte in drei Krankenhäusern eine Corona-Bonus erhalten. mehr

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Verschärfte Regeln voraussichtlich ab Mittwoch

Vorpommern-Greifswald hat erneut knapp die 200er Inzidenz erreicht. Landrat Sack kündigte verschärfte Maßnahmen an. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.12.2020 | 17:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Verschärfte Regeln voraussichtlich ab Mittwoch

Vorpommern-Greifswald hat erneut knapp die 200er Inzidenz erreicht. Landrat Sack kündigte verschärfte Maßnahmen an. mehr

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

Forsa Umfrage MV: Großteil hält Corona-Maßnahmen für angemessen

Die Hälfte der Menschen in MV hält die Corona-Maßnahmen für angemessen, geht aus der Umfrage im Auftrag der OZ hervor. mehr

Eine Person geht durch die dunkle Innenstadt Hannovers. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Regeln: Wird der Lockdown erneut verschärft?

Dienstag wollen Bund und Länder über verschärfte Corona-Maßnahmen beraten. Im Gespräch: nächtliche Ausgangssperren und FFP2-Maskenpflicht. mehr

Im Hafen von Mukran auf Rügen lagern noch Rohre für die Ostseepipeline Nord Stream 2. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/

Nord Stream 2: Kritik an geplanter Stiftung zum Weiterbau nimmt zu

Die Vorsitzende des Rates für Umwelt und Nachhaltigkeit, Theresia Crone, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. mehr