7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 28. Juni 2022. © NDR

Corona in MV: 2.904 Neuinfektionen - ein weiterer Todesfall

Stand: 28.06.2022 16:22 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden seit Montag 2.904 neue Corona-Infektionen registriert. 14 Covid-19-Patienten werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz steigt auf 4,5.

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern seit Montag um 2.904 Fälle gestiegen (Stand: Dienstag, 15:35 Uhr). Das sind 410 Fälle mehr als vor einer Woche. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 2.260 (+1).

Den Angaben des LAGuS zufolge wurden mit Stand Montag (27. Juni) im Nordosten bislang 3.437.995 Impfdosen verabreicht. Demnach sind 1.216.918 Menschen mindestens einmal geimpft worden und damit teilimmunisiert (Impfquote 75,5 Prozent). Grundimmunisiert, also doppelt geimpft oder genesen und geimpft, sind 1.201.166 Menschen (Impfquote 74,6 Prozent). 955.114 Menschen haben eine Auffrischungsimpfung erhalten (Impfquote 59,3 Prozent), 106.248 Menschen bereits die zweite Auffrischungsimpfung (Impfquote 6,6 Prozent). Die Zahlen zum Impfen werden wöchentlich vom LAGuS gemeldet.

Weitere Informationen
Das stilisierte Coronavirus vor farbigen Diagramm-Kurven © Panthermedia Foto: lamianuovasupermail

Corona: Darum werden die Inzidenzkurven ungenauer

Seit dem Frühjahr 2020 sind sie das Maß aller Dinge: die Inzidenzwerte. Doch das könnte sich jetzt mit der neuen Teststrategie ändern. mehr

Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 4,5

Der Inzidenzwert der Corona-Patienten, die innerhalb von sieben Tagen je 100.000 Einwohner zur Behandlung in eine Klinik gebracht wurden, liegt bei 4,5 (+0,7). Nach Zahlen des LAGuS und des Gesundheitsministeriums liegen aktuell 14 Personen (-1) mit Covid-19 auf einer Intensivstation. Laut Intensivregister (Stand: Dienstag, 15:05 Uhr) werden 6 (-2) Patienten invasiv beatmet.

Höchste Hospitalisierungs-Inzidenz in Ludwigslust-Parchim

Die höchste Hospitalisierungs-Inzidenz hat mit Stand Dienstag der Landkreis Ludwigslust-Parchim mit 8,0. Es folgen Schwerin (6,3), der Landkreis Rostock (6,0), Nordwestmecklenburg (4,4), Vorpommern-Greifswald (4,2), Vorpommern-Rügen (4,0), die Mecklenburgische Seenplatte (3,5) und die Hansestadt Rostock (1,0).

Neuinfektions-Inzidenz landesweit bei 567,1

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen lag am Dienstag landesweit bei 567,1 (+25,4). Den höchsten Wert hat die Hansestadt Rostock mit 807,4, den niedrigsten Vorpommern-Rügen (410,9). Die meisten Neuinfizierten meldet die Hansestadt Rostock mit 525 Fällen. Es folgen Ludwigslust-Parchim (460), der Landkreis Rostock (418), die Mecklenburgische Seenplatte (399), Nordwestmecklenburg (335), Vorpommern-Greifswald (284), Vorpommern-Rügen (265) und die Landeshauptstadt Schwerin (218).

Viele Neuinfektionen bei Kindern ab 12 Jahren

Zur Corona-Situation unter Kindern und Jugendlichen veröffentlicht das LAGuS einen Lagebericht, der nach Altersgruppen aufgeteilt ist. Laut dem Bericht von Dienstag (28. Juni) gab es landesweit 53 neue Infektionen bei den 0- bis 5-Jährigen, die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen lag in dieser Gruppe bei 220. In der Gruppe der 6- bis 11-Jährigen gab es 86 Neuinfektionen, die Inzidenz lag bei 403. Spitzenreiter war die Gruppe der 12- bis 17-Jährigen mit 133 Neuinfektionen und einer Inzidenz von 680.

Aus den Altenpflege-Einrichtungen meldete das LAGuS am Montag (27. Juni) zehn aktive Infektionsgeschehen (+-0). Betroffen waren 37 Bewohner (+-0) und 24 Mitarbeiter (-5). Die Zahlen werden wöchentlich vom LAGuS gemeldet.

 

Der NDR stellt wöchentlich dar, wie sich das Tempo von Erst- Zweit- und Booster-Impfungen in den norddeutschen Bundesländern entwickelt.

Corona in MV
Eingang der Störtebeker Festspiele © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Stefan Sauer Foto: Stefan Sauer

Störtebeker-Festspiele: Corona-Fälle unter Darstellern

Die Aufführungen auf der Naturbühne in Ralswiek auf Rügen sollen mit einer Sondergenehmigung fortgesetzt werden. mehr

Transfusionsmediziner Prof. Andreas Greinacher und Dr. Linda Schönborn von der Uni Greifswald © Unimedizin Greifswald Foto: Martin Kählert

Studie: Vektor-Impfstoffe sind Ursache für Hirnvenenthrombosen

Die Corona-Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson haben die seltenen Fälle von Hirnvenen-Thrombosen ausgelöst. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung aus Greifswald. mehr

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und eine Versichertenkarte. © picture alliance / VisualEyze

Corona: Hoher Krankenstand in Betrieben in MV

In den Kliniken wiederum gibt es ein anderes Problem: Viele Beschäftigte holen gerade den Urlaub nach, den sie während der Pandemie-Hochzeiten nicht nehmen konnten. mehr

Weitere Informationen
Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 28.06.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Werft mit dem Bockkran und dem Schriftzug "MV Werften". © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Bund erhält Zuschlag für MV-Werft in Warnemünde

Der Bund hat den Zuschlag zum Kauf der Werft in Rostock-Warnemünde erhalten. Dort soll ein Marinearsenal angesiedelt werden. mehr

Die kostenlose NDR MV App

Blick auf ein schwarzes Smartphone, dass die neue NDR Mecklenburg-Vorpommern App zeigt © NDR

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - NDR MV App

Nachrichten, Musik, Videos - NDR 1 Radio MV und Nordmagazin als App. Mit Livestreams, Corona-Infos für Ihre Region und direktem Kontakt ins Studio. mehr

Ein Smartphone zeigt einen Chat in der NDR MV App, in dem die App eine Liste mit Blitzern und Lasern in Mecklenburg-Vorpommern anzeigt. © ndr Foto: Christian Kohlhof

Aktuelle Blitzer in Mecklenburg-Vorpommern direkt aufs Handy

Über die NDR MV App können Sie sich jetzt eine Liste mit allen aktuellen Blitzern und Lasern aus MV schicken lassen. mehr

Ein Mann hält seinen Finger auf das Handy und liest eine Whatsapp-Nachricht. © Fotolia / preto perola

Der NDR MV Newsletter über unsere App

Aktuelle Nachrichten und Informationen bekommen Sie zweimal täglich über die NDR MV App oder per E-Mail. Hier können Sie sich für den NDR MV Newsletter registrieren. mehr