Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 21. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 1.846 Neuinfektionen - kein weiterer Todesfall

Stand: 22.01.2022 18:20 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden seit Freitag 1.846 neue Corona-Infektionen registriert. 75 Covid-Patienten werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt bei 777,4. Die Landes-Hospitalisierungsinzidenz sinkt auf 5,6.

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern seit Freitag um 1.846 Fälle gestiegen (Stand: Sonnabend 16:50 Uhr). Das sind 649 Fälle mehr als vor einer Woche. Experten hatten wegen der Ausbreitung der hochinfektiösen, aber milder verlaufenden Omikron-Variante mit einem massiven Ansteig gerechnet. Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert bei 1.607.

Weitere Informationen
Beispiel Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern ohne Werte fürs FAQ © NDR

Fragen und Antworten: Die Corona-Karte für MV

Alles, was Sie über die neue Corona-Ampel, Testpflicht und 2G in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Den Angaben des LAGuS zufolge wurden mit Stand Donnerstag im Nordosten bislang 3.031.857 Impfdosen verabreicht. Demnach sind 1.179.090 Menschen mindestens einmal geimpft worden und damit teilimmunisiert (Impfquote 73,2 Prozent). Grundimmunisiert, also doppelt geimpft, sind 1.156.586 Menschen (Impfquote 71,8 Prozent). 761.878 Menschen haben eine Auffrischungsimpfung erhalten (Impfquote 47,3 Prozent).

Hospitalisierungs-Inzidenz liegt bei 5,6

Der Inzidenzwert der Corona-Patienten, die innerhalb von sieben Tagen je 100.000 Einwohner zur Behandlung in eine Klinik gebracht wurden, liegt bei 5,6 (-0,3). Die landesweite Corona-Ampel steht weiter auf "gelb", sodass in der Theorie überall, wo bisher die 2G-Plus-Regel gilt, künftig nur noch die 2G-Regel gilt. Unter den Landkreisen und kreisfreien Städten sind allerdings nur Nordwestmecklenburg und Ludwigslut-Parchim "gelb", sodass nur hier Lockerungen zur Geltung kommen können.

Nach Zahlen des LAGuS und des Gesundheitsministeriums werden landesweit derzeit 248 (-9) Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung in einem Krankenhaus behandelt. Von ihnen liegen laut LAGuS 75 (-1) auf einer Intensivstation. Laut Intensivregister (Stand: Samstag 15:15 Uhr) werden 49 (+1) Patienten invasiv beatmet.

Hospitalisierungs-Inzidenz im Landkreis Vorpommern-Rügen am höchsten

Die höchste Hospitalisierungs-Inzidenz hat der Landkreis Vorpommern-Rügen mit 9,8. Es folgt die Stadt Schwerin mit 9,4, der Kreis Vorpommern-Greifswald mit 8,1, der Kreis Mecklenburgische Seenplatte mit 5,8, der Landkreis Rostock mit 4,1, die Stadt Rostock mit 3,3, Nordwestmecklenburg mit 2,5 und Ludwigslust-Parchim mit 2,4.

Weitere Informationen
Eine Schülerin der Möser-Realschule am Westerberg hält einen Teststreifen aus einem Corona-Antigen-Schnelltest. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Kritik an Corona-Daten für Kitas und Schulen - neuer LAGuS-Bericht

An den ursprünglich ausgewiesenen Zahlen waren Zweifel laut geworden. Das tatsächliche Infektionsgeschehen bei jungen Menschen sei höher, so die Kritik. mehr

Neuinfektions-Inzidenz in Nordwestmecklenburg bei 1.174,2

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern nur noch ein Nebenkriterium für die Festlegung der Corona-Schutzmaßnahmen. Sie steigt auf 777,4 (+40). Den höchsten Neuinfektions-Inzidenzwert hat der Landkreis Nordwestmecklenburg mit 1.117,4, den niedrigsten der Kreis Vorpommern-Rügen mit 591,4. Die Inzidenz getrennt nach Geimpften und Ungeimpften weist das LAGuS nicht mehr aus, weil es aufgrund verspätet übermittelter Daten zu "unvollständigen Darstellungen" kommen würde. Zudem nahm das LAGuS weitere Änderungen am Lagebericht und der Stufenkarte vor.

346 Neuinfektionen in Vorpommern-Greifswald

Die meisten Neuinfizierten meldete der Landkreis Vorpommern-Greifswald mit 346. Es folgen Ludwigslust-Parchim (308) die Stadt Rostock (274) der Landkreis Rostock (259), Vorpommern-Rügen (232), der Kreis Nordwestmecklenburg (181), die Stadt Schwerin (164) sowie die Mecklenburgische Seenplatte (82).

Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen bei den 6 bis 11-Jährigen am höchsten

Seit dem 21. Januar veröffentlicht das LAGuS keine gesonderten Schulen- und Kitazahlen mehr. Stattdessen gibt es einen Lagebericht, der nach Altersgruppen aufgeteilt ist. Demnach gibt es mit Stand Freitag landesweit 185 neue Infektionen bei den 0 bis 5-Jährigen, die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt bei 185. In der Gruppe der 6 bis 11-Jährigen gibt es 384 Neuinfektionen, die Inzidenz liegt bei 384 und ist somit am höchsten. 242 Kinder zwischen 12 und 17 Jahren haben sich laut LAGuS in Mecklenburg-Vorpommern ebenfalls infiziert, die Sieben-Tage-Inzidenz dieser Gruppe liegt bei 1.389.

Aus den Altenpflegeeinrichtungen meldet das LAGuS zwölf aktive Infektionsgeschehen (-2). Betroffen sind 175 Bewohner (-9) und 68 Mitarbeitende (-4).

Rund 40 Prozent aller Norddeutschen waren zum Jahresende 2021 geboostert. Die Zahl der wöchentlichen Erstimpfungen hatte sich Mitte November mehr als verdoppelt, seitdem stagniert sie allerdings auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Der NDR stellt wöchentlich dar, wie sich das Tempo von Erst- Zweit- und Booster-Impfungen in den norddeutschen Bundesländern entwickelt.

Corona in MV
Alte Gemüsesorten wie Pastinake, Rote Bete und Möhren, teilweise geschnitten und frittiert, liegen auf einem Tisch. © imago images Foto: Westend61

"Greenbox": Landjugend setzt auf Regionalität

Die Ortsgruppen befüllen füreinander Holzkisten mit Utensilien aus ihrer Region, um Anregungen spielerisch weiterzugeben. mehr

Auf einer Straßenkreuzung in Rostock steht ein Polizeiwagen mit Blaulicht. Im Hintergrund ziehen Demonstranten vorbei, im Vordergrund sind mehrere Polizisten zu sehen. © TeleNewsNetwork Foto: TeleNewsNetwork

Corona-Demos: Polizei laut Gewerkschaft an Belastungsgrenze

Durchschnittlich sind montags landesweit 1.100 Polizisten im Einsatz - rund ein Fünftel aller Vollzugsbeamten. mehr

Eine Schülerin der Möser-Realschule am Westerberg hält einen Teststreifen aus einem Corona-Antigen-Schnelltest. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Kritik an Corona-Daten für Kitas und Schulen - neuer LAGuS-Bericht

An den ursprünglich ausgewiesenen Zahlen waren Zweifel laut geworden. Das tatsächliche Infektionsgeschehen bei jungen Menschen sei höher, so die Kritik. mehr

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift "2G - Geimpft - Genesen - Nachweis erforderlich". © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Kabinett beschließt: 2G-Pflicht in MV ab Corona-Stufe "orange"

Die Corona-Ampel des Landes, die für die Verschärfung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen maßgeblich ist, wird angepasst. mehr

Ein Coronaschnelltest liegt auf Unterlagen. © NDR

Strengere Corona-Regeln im Kreis Vorpommern-Greifswald

Unter anderem sind für den Friseur und das Fitnessstudio wieder Tests nötig. Auch Schwerin ist auf Stufe "gelb". mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 20.01.2022 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Kay-Achim Schönbach © dpa-Zentralbild/dpa Foto: Bernd Wüstneck

Marine-Chef nach umstrittenen Äußerungen zurückgetreten

Vizeadmiral Schönbach hatte sich zur Lage der Ukraine geäußert. Er wurde in den einstweiligen Ruhestand versetzt. mehr