Stand: 08.05.2020 16:07 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Corona-Tests in Alten- und Pflegeheimen begonnen

Die landesweiten Corona-Tests in Alten- und Pflegeheimen in Mecklenburg-Vorpommern sind nicht unumstritten.

In Mecklenburg-Vorpommern haben flächendeckende Corona-Tests in Alten- und Pflegeheimen des Landes begonnen. Damit werde erstmals in Deutschland ein Testschwerpunkt auf Bewohner und Beschäftigte in der stationären Pflege sowie in Einrichtungen der Tages- und Kurzzeitpflege gelegt, sagte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) am Freitag.

40.000 Personen sollen untersucht werden

Gerade in Pflegeeinrichtungen sei die Ansteckungsgefahr hoch, sagte Glawe. Zudem lebten dort viele Risikopatienten. Mit Hilfe der Tests sollen mögliche Virusausbreitungen frühzeitig erkannt und eingedämmt werden. Gestartet wurde das Projekt in Rostock, Grimmen und Ribnitz-Damgarten, hieß es aus dem Gesundheitsministerium. Alles in allem sollen rund 25.000 ältere und pflegebedürftige Menschen sowie rund 15.000 Beschäftigte untersucht werden.

Weitere Informationen
NDR Info

Corona-Ticker: Ansturm auf Küsten - viele Strände überfüllt

NDR Info

Die Hitze lockte viele Menschen an die Küsten, viele Strandampeln sprangen auf Rot. Außerdem: Dänemark schafft Sechs-Tage-Regel ab und TUI cancelt Pauschalreisen nach Spanien. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Rostock: Streit um Centogenes Corona-Tests

02.04.2020 05:00 Uhr

Über die richtige Coronavirus-Teststrategie gibt es Streit. Eigentlich sollen nur Personen mit Symptomen oder Kontakt zu Infizierten getestet werden. Rostock geht einen anderen - umstrittenen - Weg. mehr

Centogene mit Durchführung beauftragt

Alle Abstrichtests beruhen auf Freiwilligkeit, sagte Glawe. Nach Angaben des Landesbeauftragten für Datenschutz, Heinz Müller, werden die Datenschutzrechte der Beteiligten gewahrt, weshalb er keine Einwände habe. Bewohner und Personal sollen zunächst innerhalb von zwei Wochen zwei Mal getestet werden. Das Personal soll anschließend ein weiteres Mal getestet werden, um Einflüsse wie beispielsweise Urlaub oder Krankheit besser erfassen zu können. Das Projekt mit einem Volumen von 3,5 Millionen Euro wird von der Rostocker Centogene AG durchgeführt.

Zweifel an Nutzen des Projekts

Der Chef des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Unimedizin Rostock, Andreas Podbielski, sieht die Tests als überflüssig an. Da es in Mecklenburg-Vorpommern kaum Infektionsfälle gebe, sei davon auszugehen, dass dies auch bei den älteren Menschen in den Heimen so sein werde. "Wo soll der Erreger herkommen? Es wird viel Geld dafür ausgegeben, um etwas bestätigt zu bekommen, was wir schon wissen." Unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten wäre es sinnvoller gewesen, repräsentativ Altenheime auszusuchen und dort dann regelmäßig zu untersuchen, so Podbielski.

Weitere Informationen

Corona: Zwei Neuinfektionen in MV, 972 Fälle insgesamt

15.08.2020 16:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Freitagnachmittag zwei Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit gibt es im Nordosten insgesamt 972 gemeldete Fälle. mehr

Corona-Tests: Viel Aufwand für Ärzte und Ämter

15.08.2020 12:00 Uhr

Seit dem 8. August müssen sich alle Urlauber, die aus Ländern mit vielen Infizierten zurückkommen, auf das Coronavirus testen lassen - eine Herausforderung für Ärzte und Gesundheitsämter. mehr

Polizei in MV kontrolliert verstärkt Touristen

15.08.2020 08:00 Uhr

Die Polizei in MV will an diesem Wochenende wieder verstärkt Touristen kontrollieren. Sie dürfen nach der Corona-Landesverordnung weiterhin nicht ohne gebuchte Übernachtung einreisen. mehr

Neue Corona-Fälle an zwei Schulen

14.08.2020 19:00 Uhr

In Schwerin und in Schönberg sind Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. In beiden Fällen bleiben die Schule offen, Kontaktpersonen müssen aber in Quarantäne. mehr

Kinderschutzbund kritisiert Gesundheitsbehörden

14.08.2020 09:00 Uhr

Der Kinderschutzbund hat die Quarantäne-Bestimmungen der Gesundheitsämter kritisiert. Darin wird die Isolation von Kindern angeordnet - auch innerhalb der eigenen Familie. mehr

Corona: Schub bei Digitalisierung in Schulen

14.08.2020 07:00 Uhr

Schulen in Deutschland können im Zuge der Corona-Krise mit mehr Unterstützung bei der Digitalisierung rechnen. Darauf haben sich die Bildungsminister von Bund und Ländern am Donnerstagabend geeinigt. mehr

Service

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 08.05.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:50
Nordmagazin
02:21
Nordmagazin
02:49
Nordmagazin